Dodge

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Dodge Journey: Geräumiger Cruiser Bilder

Copyright: auto.de

Mit ausladenden Proportionen, bis zu sieben Sitzen und Platz für zwei Sixpacks nebst Eiswürfeln bringt der Dodge Journey ab sofort ein Stück des „American Way of Life“ zu den [foto id=“29310″ size=“small“ position=“left“]deutschen Autohändlern.

Der breitschultrige Ami mit ausgestellten Radhäusern, Fadenkreuz-Grill und Widderkopf-Logo ist eine Mischung aus Van, SUV und Kombi und zu Preisen ab rund 23 900 Euro erhältlich. Die Motorenpalette umfasst je einen Otto- und einen Dieselmotor mit Leistungswerten von 125 kW/170 PS und 103 kW/140 PS.x

Der Journey ist das fünfte in Deutschland angebotene Modell der zum Chrysler-Konzern[foto id=“29311″ size=“small“ position=“right“] gehörenden Marke Dodge. Vor allem in Kombination mit dem Dieselmotor soll der Amerikaner bei der hiesigen Kundschaft punkten und die Bekanntheit der Marke steigern.

Aggregat & Verbrauch

Das von Volkswagen stammende 103 kW/140 PS starke Pumpe-Düse-Triebwerk verfügt über ein maximales Drehmoment von 310 Nm und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h.Um das 4,89 Meter lange Gefährt mit einem Leergewicht von 1 900 Kilogramm zügig auf Fahrt zu bringen, fehlt dem teils brummigen Triebwerk jedoch ab und an die Kraft. Und so vergehen nach dem Tritt aufs Gaspedal zunächst ein paar Momente, bis der Fahrerwunsch[foto id=“29312″ size=“small“ position=“left“] umgesetzt wird. Doch rasante Beschleunigungswerte zählen auch nicht zu den erforderlichen Tugenden einer Familienkutsche.

Entscheidender ist vielmehr der passable Verbrauch von 6,5 Litern auf 100 Kilometern in Kombination mit dem manuellen Sechsgang-Getriebe. Mit dem für den Diesel optional erhältlichen Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe steigt der Verbrauch auf 7,0 Liter je 100 Kilometer.

Platz, Stauraum & Variabilität

Darüber hinaus punktet der Journey mit ausreichend Platz, viel Stauraum und hoher Variabilität. So kann beispielsweise die Lehne des Beifahrersitzes nach vorn umgeklappt werden und sowohl als Tisch als auch als Fußablage für den rechten Fond-Insassen genutzt werden. Die etwas höher liegende zweite Sitzreihe ist um zwölf Zentimeter nach vorn oder[foto id=“29424″ size=“small“ position=“right“] hinten verschiebbar und die Lehnen lassen sich in der Neigung verstellen.

Der mittlere Sitz kann einfach und schnell in eine Armlehne mit integriertem Becherhalter verwandelt werden. Ist die optionale dritte Sitzreihe mit zwei Notsitzen an Bord, sorgt ein leichtgängiges „Easy-Entry-System“ für einen einfachen Zugang. Auch wenn die Beinfreiheit begrenzt ist, halten es zumindest Kinder und Kleingewachsene ein gutes Stück auf den bequemen Laderaum-Sitzen aus. Mit einem einfachen Handgriff lassen sich alle hinteren Sitze in eine ebene Ladefläche verwandeln, die bis zu 1 562 Liter beim Fünfsitzer fasst.Generell mangelt es im Journey nicht an Ablageflächen.

Weiter auf Seite 2: Kühlfach, Ausstattung, techn. Daten und Preisstruktur

{PAGE}

[foto id=“29425″ size=“full“]

Kühlfach & Versteck…

Über dem Handschuhfach findet der Beifahrer beispielsweise ein kühlfähiges Fach für eine Getränkeflasche, unter seiner hochklappbaren Sitzfläche lassen sich Wertsachen verstauen [foto id=“29426″ size=“small“ position=“left“]und verstecken. Unter den Füßen der Fondinsassen verbirgt sich eine Fach, das zwölf Coladosen und Eiswürfel für die Fahrt zum Strand fasst. Die darin befindliche Wanne lässt sich herausnehmen und abwaschen. Auch im Kofferraum und im Dachhimmel sorgen versteckte Fächer für Ordnung.

Ausstattung

Die Serienausstattung des Dodge ist umfangreich, sie beinhaltet unter anderem eine Klimaanlage, ESP, eine Alarmanlage, ein Reifendruck-Kontrollsystem sowie eine Audioanlage mit Sechsfach-CD-Wechsler. Gegen Aufpreis gibt es zudem unter anderem ein elektrisches[foto id=“29427″ size=“small“ position=“right“] Glasschiebedach, eine Rückfahrkamera, einen DVD-Player mit Monitor für die hinteren Sitzreihen und einen Tempomat.

Wie sein Name schon sagt, ist der Journey ein Reiseauto zum gemütlichen Cruisen. Für die Fahrt an den Baggersee können wahlweise bis zu sieben Personen oder die Surf-Ausrüstung transportiert werden: 23 900 Euro plus 1 310 Euro für die dritte Sitzreihe mit dazugehöriger Drei-Zonen-Klimaanlage sind ein faires Angebot.

Technische Daten: Dodge Journey

Fünftüriger, fünf- bis siebensitziger Van,
Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,89 Meter/1,88 Meter ohne Spiegel/1,69 Meter/2,89 Meter,
Wendekreis: 11,7 Meter,
Kofferraumvolumen: 784 Liter (167 beim Siebensitzer);

Motoren

2,4-Liter-Benzinmotor, 125 kW/170 PS,
max. Drehmoment: 220 Nm bei 4 500 U/min,
Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h,
Beschleunigung 0 – 100 km/h: 10,1 s,
Durchschnittsverbrauch: 8,8 l/100 km Benzin, CO2-Ausstoß: 209 g/km,
Preis: ab 23 900 Euro;

2,0-Liter-Dieselmotor, 103 kW/140 PS,
max. Drehmoment: 310 Nm zwischen 1 750 und 2 500 U/min,
Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h,
Beschleunigung 0 – 100 km/h:11,6 s,
Durchschnittsverbrauch: 6,5 l/100 km Diesel, 172 g/km,
Preis: ab 25 800 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo