DTM 2011: Das letzte Jahr für den Audi A4 R14
DTM 2011: Das letzte Jahr für den Audi A4 R14 Bilder

Copyright: auto.de

Audi A4 DTM. Bilder

Copyright: auto.de

Mattias Ekström. Bilder

Copyright: auto.de

Die DTM-Saison 2011 ist das vierte und letzte Einsatzjahr des aktuellen A4 DTM, der unter dem Projektnamen “R14” ursprünglich für die Saison 2008 entwickelt wurde. 2009 erfolgte ein technisches Update zum “R14 plus”. Beide Modellvarianten sind auch in diesem Jahr weiter im Einsatz, denn seit August 2009 ist die Technik der DTM-Fahrzeuge eingefroren. Weiterentwicklungen sind nicht erlaubt.

Während bei Audi Sport in Ingolstadt und Neckarsulm bereits am intern “R17” bezeichneten Nachfolger für das ab 2012 gültige neue Reglement gearbeitet wird, standen die Techniker für die Saison 2011 vor einer ganz anderen Herausforderung: Sie mussten den A4 so gut wie möglich an die Reifen des neuen DTM-Exklusivausrüsters Hankook anpassen, ohne dabei die Technik des Fahrzeugs grundlegend verändern zu dürfen.

Wie groß der Einfluss der Reifen in der DTM ist, bekam Audi in der vergangenen Saison schmerzhaft zu spüren. Die neue Konstruktion des damaligen Ausrüsters harmonierte nicht mit dem A4 DTM. Im Bereich der Vorderachse klagten die Audi-Piloten [foto id=”354501″ size=”small” position=”left”]über zu wenig “Feedback” und an der Hinterachse konnte der Reifen nicht wie in den Jahren davor belastet werden. Das führte in der vergangenen Saison dazu, dass Audi nach drei DTM-Titeln in Folge nur zwei Rennen gewinnen konnte.

Aufgrund der bisherigen Testergebnisse scheint dies gelungen zu sein. “Wir müssen Hankook loben”, sagt Mattias Ekström, DTM-Champion der Jahre 2004 und 2007. “Das Unternehmen hat zum ersten Mal einen Reifen für solch anspruchsvolle DTM-Rennwagen wie unseren A4 DTM konstruiert. Der Pneu funktioniert hervorragend. Großes Kompliment an Hankook.”

Ekström gibt sowohl für eine schnelle Runde als auch für das Rennen gute Noten:

“Der Reifen funktioniert im Qualifying von der ersten Runde weg. Im Rennen erwarten wir eine sehr lange Lebensdauer. Deshalb werden meines Erachtens die Rennen noch einmal spannender. Ich glaube, dass das Feld längere Zeit dichter zusammenbleiben wird.”

Wie bisher gibt es in der DTM nur einen Reifentyp für trockene Strecken, die so genannten Slicks, und einen weiteren für Regen. Bei den Testfahrten vor Saisonbeginn ging es für die Audi Sport Teams Abt Sportsline, Phoenix und Rosberg vor allem darum, mit den neuen Reifen die optimalen Bedingungen für Qualifying und Rennen zu entwickeln. Mattias Ekström, Champion der Jahre 2004 und 2007, stellte dem Reifen von Hankook bislang gute Noten aus.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo