EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor
EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

EICMA 2010: BMW stellt die G 650 GS vor Bilder

Copyright:

BMW stellt als Weltneuheit auf der EICMA in Mailand (2.-7.11.2010) die G 650 GS vor. Nachdem mit der F 650 GS sowohl das Einzylinder-Konzept als auch trotz der Typenbezeichnung die Hubraumklasse verlassen wurde, kehrt damit ein echter Nachfolger der über viele Jahre erfolgreichen ursprünglichen Einzylinder-GS zurück.

Die Neuauflage hat einen flüssigkeitsgekühlten Einzylinder-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen und 652 Kubikzentimeter Hubvolumen. Er leistet 35 kW / 48 PS bei 6500 Umdrehungen in der Minute und entwickelt ein maximales [foto id=“328816″ size=“small“ position=“left“]Drehmoment von 60 Newtonmetern bei 5000 U/min. Als Verbrauchsrichtwert gibt BMW 3,2 Liter auf 100 Kilometer bei konstant 90 km/h an. Alternativ steht eine leistungsreduzierte Version mit 25 kW / 34 PS bei 6500 U/min sowie 47 Nm Drehmoment bei 4500 U/min zur Verfügung.

Das bewährte Einzylinder-Triebwerk ist dank elektronischer Kraftstoffeinspritzung, Doppelzündung, dem hohen geometrischen Verdichtungsverhältnis von 11,5:1 sowie geregeltem Katalysator auf ein Höchstmaß an Fahrspaß bei bestmöglicher Effizienz und hoher Umweltverträglichkeit ausgelegt. Es glänzt mit beispielhaft niedrigen Verbrauchswerten von beispielsweise nur 3,2 Liter pro 100 km bei konstanten 90 km/h.

Das Fahrwerk der neuen G 650 GS wurde mit Schwerpunkt auf den Landstraßenbetrieb entwickelt. Geschaltet wird über ein 5-Gang-Getriebe. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 170 km/h (leistungsreduziert: 145 km/h). [foto id=“328817″ size=“small“ position=“right“]Das als Sonderausstattung ab Werk erhältliche ABS lässt sich für Einsätze im Gelände abschalten.

Der asymmetrische Scheinwerfer und der mitlenkende Vorderradkotflügel verleihen der G 650 GS ein eigenständiges Erscheinungsbild. Die Optik prägen außerdem schwarz gehaltene Baugruppen wie Motor, Auspuffblenden, Rahmen, Schwinge und Gabeltauchrohre im Kontrast mit den Uni-Farbtönen Auraweiß und Orangerot sowie dazu passenden zweifarbigen Sitzbänken. Der Tank fasst 14 Liter. Die Gepäckbrücke verfügt über ein abschließbares Staufach. Als Sonderzubehör ist auch ein Tieferlegungssatz erhältlich, der die Sitzhöhe um drei Zentimeter auf 750 Millimeter reduziert.

Gefertigt wird die BMW G 650 GS im Werk in Berlin-Spandau.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Nissan Qashqai Tekna+.

Vorstellung des Nissan Qashqai 1.3 DIG-T Tekna Plus

VW Golf Comfortline.

VW Golf 1.5 Comfortline: Es ist Volkes Wille

Volkswagen Tiguan Highline.

Der VW Tiguan 1.5 TSI Highline zieht an den anderen Vorbei

zoom_photo