Elektrischer Power-Kleinwagen gesichtet: Der Fiat 500e Abarth

Abarth wird elektrisch. Was Fiat Chef Olivier François kürzlich bestätigte, wird nun durch diese Spionagebilder des vollelektrischen Fiat 500 Abarth bestätigt, der 2024 erscheinen soll.

Außendesign

Ein breiter Abarth-Schriftzug quer über die Front anstelle des 500 wird das auffälligste Detail sein, um die beiden Autos zu unterscheiden. Nicht minder auffällig sind der breite und dynamisch geformte vordere Stoßfänger mit Spoilerlippe und dunkel eingefärbten Scheinwerfern.
Fiat 500 Abarth 005

Copyright: Automedia

Technische Daten

Die technische Basis des Elektroflitzers bildet der Fiat 500e mit seiner 42-kWh-Batterie. Eine größere Batterie ist zwar nicht zu erwarten, aber mehr Leistung als die 87 kW (118 PS) und mehr Drehmoment als die 220 Newtonmeter sind sehr wahrscheinlich. Der elektrische Abarth 500 wird zwar schneller sein als die Fiat-Varianten, aber nicht an die technischen Daten des bisherigen Verbrenner-Modells heranreichen (ca. 6,7 s und über 200 km/h). Modifikationen am Fahrwerk, an den Bremsen und am Schuhwerk sind noch obligatorisch.
Fiat 500 Abarth 009

Copyright: Automedia

Preise

Da der Fiat 500e ab 30.990 Euro (ab Oktober 2022) kostet, wird der neue vollelektrische Abarth wohl kaum unter die 40.000-Euro-Marke kommen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo