Erdgas als Flottentreibstoff immer beliebter
Erdgas als Flottentreibstoff immer beliebter Bilder

Copyright: erdgas mobil

Weltweit sinkt in den Industrienationen der Verbrauch von Erdöl, denn viele Unternehmen setzen auf umweltfreundliche Kraftstoffe. So boomt in den USA derzeit die Schiefergasförderung (Fracking), die aus Tonstein Erdgas fördert. Erdgas kostet dort mittlerweile nur halb so viel wie in Europa und lässt sich als Liquified Natural Gas (LNG) auf minus 160 Grad C gekühltes Flüssiggas zum Antrieb nutzen.

So setzt auch UPS, eines der größten Logistikunternehmen der Welt, jetzt 1000 Lieferwagen mit LNG als Kraftstoff ein. 50 Millionen Dollar lässt sich UPS den Umbau seiner Flotte kosten, inklusive neuer Erdgas-Tankstellen. Damit will man mehr als 90 Millionen Liter Diesel sparen. Überall in den USA rüsten derzeit Speditionen ihre Fahrzeugflotten um, an den Highways sind mehr als 250 LNG-Tankstellen im Bau. Lkw verbrauchen in den USA mehr als zwei Millionen Barrel Treibstoff täglich – rund 80 Prozent des gesamten deutschen Ölverbrauchs. Die europäischen Vorkommen an Schiefergas sind für den Weltmarkt unbedeutend. In Deutschland sind nach Schätzungen der Bundesanstalt für Geowissenschaften bis zu 22 Billionen Kubikmeter Schiefergas vorhanden, von denen sich etwa zehn Prozent gewinnen ließen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

120 Jahre Fiat & 70 Jahre Abarth: Mobilität für die Massen und Breitensport

120 Jahre Fiat & 70 Jahre Abarth: Mobilität für die Massen und Breitensport

Erlkönig: Skoda Kodiaq Facelift

Erlkönig: Skoda Kodiaq Facelift

Rückblick: Als Subaru mit dem Leone nach Europa kam

Rückblick: Als Subaru mit dem Leone nach Europa kam

zoom_photo