Kleines T von VW

Erlkönig VW Polo SUV

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

VW Polo SUV für 2018 Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Volkswagen plant eine größere und praktischere Version seines VW Polo Fließheck für 2018 und wird mit der Einführung eines Baby-SUV das Portfolio erweitern. Die Fotos beweisen den Fortschritt in der Entwicklung und wir nehmen an, dass der VW Polo SUV kurz nach dem Marktstart des Polo VI erscheint. In Genf präsentierte Volkswagen Anfang des Jahres den VW T-Cross und wir erwarten einen gewissen Widererkennungswert einiger Stilelemente. Nach Insiderinformationen soll der VW Polo SUV sehr sportlich aussehen und kein „typischer Volkswagen“ sein. Wir sind gespannt. Wie der nächste VW Polo wird auch der kleine SUV auf der MQB-Plattform namens A0 aufbauen. Lesen Sie auch: Erlkönig VW Polo Damit erhält der Polo einen Radstand von rund 2,95m und damit auch ordentlich Platz für die zweite Reihe. Der hintere Überhang deutet auf einen Längenzuwachs hin, der sicher über die magischen vier Meter hinausgeht. Klar muss der SUV größer werden als der einfache Polo, er wird schließlich auch um einiges teurer sein. Die Motorenpalette beginnt mit dem 1.0-Liter-Dreizylinder-Turbomotor und 109 PS (80 kW). Der Einstiegssauger steht nicht zur Verfügung. Der 1.4-Liter Benziner und der 1.6-Liter Diesel werden durch den jeweils neuen 1.5-Liter FSi, bzw. 1.5-Liter TDi ersetzt. Dank der MQB-Architektur wäre ein Plug-in-Hybrid denkbar und in Kombination eines Diesel- oder Benzinmotor machbar. Letztendlich entscheiden die Nachfrage und der Preis über ein Angebot. Was der Kunde definitiv ordern kann, ist Allradsystem 4MOTION. Auch das ist mit der neuen Architektur möglich. Ebenso darf der Kunde entscheiden, ob er manuelle schalten möchte oder dieses lieber dem Direkt-Schalt-Getriebe überlassen will. Preislich könnte der VW Polo SUV noch knapp unter 20.000€ starten und damit zum Konkurrenten von Mazdas CX-3 oder Nissans Juke werden.
auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

VW Polo T-Cross oder wie?

Gespannt sind wir auch auf den Namen des Baby-SUV. Der Tradition folgend, dürfte der Hochbein-Polo mit dem Buchstaben T beginnen, wie Tiguan und Touareg. Neben der Auswahl des T-Cross, hat Volkswagen noch weitere Namen registriert, darunter die wenig wohlklingenden Teracor, Tribue und Terasun. Bleiben wir neugierig! In unserer Bilderstrecke finden Sie die exklusiven Erlkönigfotos des VW Polo SUV.

[poll id=“16″]

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo