Erste Fotos vom kommenden Mercedes-Benz CLE Coupé

Mercedes CLE Coupe 002 Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz hat große Probleme, sowohl die C-Klasse als auch das E-Klasse Coupé und Cabrio zu verkaufen. Das ist nicht verwunderlich, da der Markt derzeit mehr Interesse an SUVs und Crossovern zeigt. Daher hat das deutsche Unternehmen beschlossen, beide Modelle zu streichen, aber es wird auch ein sehr mutiger Schritt sein: Mercedes wird die beiden Modelle durch ein neues CLE-Modell ersetzen, das zwischen der C-Klasse und der E-Klasse angesiedelt ist. Außerdem wird es sowohl eine Coupé- als auch eine Cabrio-Version geben.

Außendesign

Zum ersten Mal wurde das CLE-Coupé heute bei Testfahrten in der Nähe der deutschen Rennstrecke Nürburgring gesichtet. Der Prototyp ist noch stark getarnt, sodass es sehr schwer ist, sich ein Bild davon zu machen, wie die endgültige Version des CLE Coupe aussehen wird. Sicher ist jedoch, dass sich das Design von dem der C-Klasse unterscheiden wird - ein Schachzug, der den CLE stärker hervorstechen lässt, ihm aber auch eine sportlichere Haltung verleihen wird. Wenn man sich die Front des Prototyps ansieht, erkennt man zum Beispiel, dass er sein "eigenes" Gesicht haben wird, mit schlankeren Scheinwerfern - und wenn man von hinten schaut, sieht man eine abfallende Dachlinie und ein versenkbares Verdeck.
Mercedes CLE Coupe 004

Copyright: Automedia

Modellvielfalt

Das CLE Coupé - und auch das Cabrio - werden auf der gleichen MRA-2-Plattform wie die C-Klasse gebaut, was bedeutet, dass es höchstwahrscheinlich mit den gleichen Motoren angeboten werden wird. Die Kunden können auch mit den AMG-Versionen CLE 43 und CLE 53 rechnen. Das neue Modell wird Ende 2022 als Modell 2023 auf den Markt kommen - als Coupé und Cabrio.
Mercedes CLE Coupe 010

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach EQS SUV 006

Nobel, Nobler, Mercedes-Maybach EQS SUV

Toyota Land Cruiser mit verbesserter Ausstattung

Toyota Land Cruiser mit verbesserter Ausstattung

Der MG 4 startet in Großbritannien bei knapp 31.000 Euro

Der MG 4 startet in Großbritannien bei knapp 31.000 Euro

zoom_photo