Audi

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider Bilder

Copyright: auto.de

Erwischt: Erlkönig Audi Q7 – Des Kaisers alte Kleider Bilder

Copyright: auto.de

Von Holger Zehden – Die durchschnittliche Lebensdauer einer Fahrzeuggeneration beträgt drei Jahre. Der Audi Q7 darf anscheinend ein Jahr länger vom Band rollen. Wurde das ab 2005 produzierte Fullsize-SUV 2009 einer Modellpflege unterzogen, soll 2013 endlich ein komplett neue Generation Q7 kommen. Erste Tests sind bereits angelaufen, wie unsere Fotos beweisen.

Alles beim Alten?

Im verschneiten Schweden – wo auch sonst – ist unseren auto.de-Fotografen ein Audi Q7 vor die Linse gerollt. Eigentlich nichts besonderes, sieht er von Außen doch aus wie ein gewöhnlicher Serien-Q7. Ein Blick ins Innere verrät jedoch, dass hier bereits die Technologie von morgen getestet wird. [foto id=“406060″ size=“small“ position=“left“]Der Innenraum des Technologieträgers ist von unzähligen Kabeln, Knöpfen und zusätzlichen Geräten durchzogen. Ansonsten ist bisher auch hier alles beim Alten.

Mit der neuen Modellgeneration will Audi den Q7 wieder neu erfinden. Wichtigster Punkt auf der Hausaufgaben-Liste der Ingenieure: das mächtige SUV um 400 kg leichter machen. Dies soll vor allem durch einen Aluminium-Spaceframe gelingen, wie er auch beim Audi A6 zur Anwendung kommt. Doch mit der Gewichtskur übergewichtiger Boliden hat der VW-Konzern bereits Erfahrung. Wurden doch VW Tuareg und Porsche Cayenne bereits erfolgreichen Mager-Kuren unterzogen.

Antrieb: Gruppenzwang

Beim Antrieb erwartet auto.de keine großen Neuerungen. Aktuell verrichtet im Q7 ein 3.0-Liter Sechszylinder Turbo- Benziner mit 100 kW/272 oder 245 kW/333 PS sein Werk. Bei den Selbstzündern stehen zwei Leistungsstufen eines 3.0-Liter Sechszylinder-Turbodiesel, mit 150 kW/204 PS oder 180 kW/245 PS zur Verfügung. Als Top-Diesel dient ein 4.2-Liter-Achtzylinder-Aggregat mit 250 kW/340 PS. [foto id=“406061″ size=“small“ position=“right“]Spitzenaggregat ist ein 6.0-Liter V12-Turbodiesel mit 368 kW/500 PS. Mit der neuen Generation Q7 wird auch Audi schon aus Prestige-Gründen nicht um eine Hybrid-Variante herum kommen. Wahrscheinlich wird man in Ingolstadt auf die Technik aus dem Porsche Cayenne Hybrid zurückgreifen. Dessen Herz bildet der 3.0-Liter Sechszylinder mit 245 kW/333 PS aus dem aktuellen Q7, der jedoch von einem 34 kW/47 PS starken Elektromotor unterstützt wird.

Da der Marktstart des neuen Audi Q7 nicht vor 2013 erfolgen soll, rechnen wir frühestens zur IAA in Frankfurt im kommenden Jahr damit, das Luxus-SUV aus Ingolstadt anzutreffen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

zoom_photo