Hyundai

Erwischt: Erlkönig Hyundai i20 – Der kleine Koreaner wächst
Erwischt: Erlkönig Hyundai i20 – Der kleine Koreaner wächst Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Hyundai i20 – Der kleine Koreaner wächst Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Hyundai i20 – Der kleine Koreaner wächst Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Hyundai i20 – Der kleine Koreaner wächst Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Hyundai i20 – Der kleine Koreaner wächst Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Erwischt: Erlkönig Hyundai i20 – Der kleine Koreaner wächst Bilder

Copyright: lehmann photo-syndication

Auf dem Genfer Autosalon 2012 hatte Hyundai erst das Facelift des kleinen i20 vorgestellt, nun sind die Koreaner bereist auf Testfahrt mit dem offiziellen Nachfolger. Der sollte  das aktuelle Modell eigentlich erst 2015 ablösen, doch es sieht so aus als zieht Hyundai die Wachablösung des Polo-Konkurrenten vor.

Aufgefrischte Optik[foto id=“493936″ size=“small“ position=“right“]

Die auto.de-Erlkönigjäger konnten diesen Prototyp des neuen Hyundai i20 bei Testfahrten in Südeuropa stellen. Trotz dicker Verpackung lassen sich einige Änderungen inder Optik erahnen. So scheint der i20 viele Eigenschaften des erst kürtlich enthüllten Hyundai i10 zu übernehmen So erhält der i20 offenbar einen nach unten hin größeren Kühlergrill und weiter in die Radkästen gezogene Scheinwerfer. Die Rücklichter scheinen hingegen zu schrumpfen und nur noch senkrecht zu stehen. An den Außenspiegeln zeichnen sich zudem Linien ab, die dafür sprechen, dass die Blinker des i20 in den Außenspiegel wandern.

[foto id=“493937″ size=“small“ position=“left“]Motoren

Generell dürfte der neue Hyundai i20 seinen Vorgänger um einige Zentimeter überragen um das Modell wieder weiter vom noch kleineren Hyundai i10 zu distanzieren. Unter der Haube dürfte sich der i20 hingegen die Motoren mit seinem kleinen Bruder teilen. A Basis dient ein 1.0-Liter-Dreizylinder mit 69 PS sowie ein 1,25-Liter-Vierzylinder mit 77 PS. Bei den Dieseln dürfte sich der Hyundai i20 sowohl beim i10 als auch beim größeren i30 bedienen. Kleinster Selbstzünder wäre demnach ein 1.1-Liter kleines Aggregat mit 86 PS. Als Topdiesel ist ein 1.4-Liter-Motor mit knapp 100 PS im Gespräch. Für die Kraftübertragung setzt Hyundai auf eine manuelle 6-Gang-Box sowie – optional – auf eine 6-Gang-Automatik.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo