Mercedes-Benz

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK – Sportlicher ins neue Lebensjahr
Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Sportlicher ins neue Lebensjahr Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Sportlicher ins neue Lebensjahr Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Sportlicher ins neue Lebensjahr Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Sportlicher ins neue Lebensjahr Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Sportlicher ins neue Lebensjahr Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlkönig Mercedes GLK - Sportlicher ins neue Lebensjahr Bilder

Copyright: Automedia

Erneut ist den Erlkönig-Jägern von auto.de ein Prototyp der neuen Mercedes GLK-Generation vor die Linse gefahren. Dieser wird offenbar ein wenig größer ausfallen als der Vorgänger, um ihn deutlicher vom neuen, kleinen Bruder GLA abzusetzen.

Mehr Platz[foto id=“498878″ size=“small“ position=“right“]

Der von uns gestellte Prototyp des neuen Mercedes GLK fällt vor allem durch seinen deutlich gestreckten Radstand auf. Auch die Spur wirkt um ein paar Zentimeter breiter. Aus diesem Grund fällt auch die Motorhaube des neuen GLK länger aus, damit die Frontachse weiter nach vorne verlegt werden konnte. Diese Maßnahmen verbessern auf der einen Seite den Geradeauslauf und die Kurvenstabilität des Fahrzeugs, zum anderen wird im Innenraum mehr Platz geschaffen. Bei Letzterem hatte der Mercedes GLK auch Nachholbedarf, im Vergleich zu Audi Q5 und BMW X3.

Trotz der dicken Tarnfolie erweckt dieser Prototyp den Anschein, dass auch der GLK das neue Mercedes-Marken-Gesicht erhalten wird. Das bedeutet der GLA erhält sportlichere Proportionen worauf die offensichtlich nur [foto id=“498879″ size=“small“ position=“left“]zur Tarnung aufgesetzte Spoilerlippe am Heck hindeutet, die nur die flacheren Konturen des neuen GLK verschleiern soll.

Technik wie die C-Klasse

Auch technisch wird sich 2014 einiges tun, in der GLK-Klasse. So erhält das SUV das gleiche Technik-Paket wie die neue C-Klasse. In diesem Zuge verpasst Mercedes dem GLK auch gleich eine angepasste Architektur, die eine Umrüstung zum Rechtslenker möglich macht. Dies war bisher nicht der Fall und disqualifizierte den GLK für Märkte wie Großbritannien, Japan oder Australien.

Motoren und Marktstart[foto id=“498880″ size=“small“ position=“right“]

Als Basismotor könnte ein 1.6-Liter Turbobenziner mit 185 PS den aktuellen 2.0-Liter Motor ablösen. Dieser dürfte jedoch auch weiterhin – als GLK 250 mit knapp 220 PS – im Portfolio bleiben. Auch eine Topversion mit potentem V6-Motor steht bereits fest. Noch nicht bekannt ist hingegen, ob Mercedes künftig auch dem GLK eine AMG-Variante spendiert und ob auch beim GLK ein Plug-in-Hybrid helfen soll, den Flottenverbrauch zu senken. In die Schow-Räume der Händler dürfte der Mercedes GLK frühestens ab September 2014 – zum Beginn des Modelljahrs 2015 – einrollen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo