Der wird teuer

Erwischt: Ford Fiesta für 2017
Ford Fiesta 2017 3-Türer Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford Fiesta 2017 Bilder

Copyright: Automedia

Ford hat große Pläne mit dem Fiesta und ob die jedem gefallen, wird sich zeigen. Der neue Ford Fiesta soll edler und gehobener daher kommen, wie einst der Lancia Ypsilon.

In der ersten Jahreshälfte 2017 möchte Ford einen Fiesta anbieten, der in Sachen Qualität, Anmutung und Verarbeitung auch das Klientel anspricht, welches gerne ein paar Euro mehr ausgeben möchte. Gleichzeitig schafft Ford, zumindest preislich, Platz für eine günstigere Version, die mit dem Ford Ka+ in den Startlöschern steht.

Der Ford Fiesta basiert weiterhin auf der 2008er Ford Global-B Plattform und lässt für die Ingenieure wenig Spielraum bei den Außenmaßen. Damit spart Ford enorme Summen in der Entwicklungsarbeit und kann einen Teil davon in die Verbesserung zweier Bereiche stecken, in denen der Fiesta der Konkurrenz unterlegen ist: Qualität und Assistenzsysteme.

Das soll der Ford Fiesta durch Soft-Touch-Materialien erreichen, welche die aktuell gummierten Oberflächen des Armaturenträgers ersetzen werden. Das Infotainment im Ford Fiesta erfährt eine Generalüberholung und damit ist auch das Ende des winzigen Displays besiegelt. Der größere Touchscreen kommt mit der neuesten unternehmenseigenen SYNC-3-Software für Musik, Handy-Integration und Navigation.

Kurztest Ford Fiesta Sport: 140PS aus 3 Zylinder

In der Preisliste der Sicherheitsfeatures erwarten wir den Spurhalteassistenten, den Toter-Winkel-Assistenten und die Verkehrszeichenerkennung.

Bei den Motoren zieht die nächste Generation der EcoBooster ein und vermutlich wird der etwas angestaubte 81 PS-Vierzylinder aus dem Programm genommen und nur noch turbogeladene Dreizylinder-Motoren, in unterschiedlichen Ausbaustufen, zur Wahl stehen. Das wäre auch die Trennlinie zum kommenden Ford Ka+, da dieser wohl auf die Turbobenziner verzichten muss.

Bei der Preisfindung des neuen Ford Fiesta wird es interessant. So ist ein Einstiegspreis von rund 16.000€ im Gespräch. Damit würde der Ka+ in das Segment zwischen Dacia Sandero und Opel Corsa rutschen und der Fiesta wird zum direkten Konkurrenten des VW Polo. Alle Fotos des neuen Ford Fiesta finden Sie in der Bildershow.

Zurück zur Übersicht

Neuwagen gefällig? Hier gibts den Ford Fiesta schon ab 8.930€

+++Update 17.08.2016 Erste Fotos vom Ford Fiesta 3-Türer+++

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera Sport Turismo.

Porsche Panamera Sport Turismo mit Facelift

VW Golf Variant Comfortline.

Unser neuer Liebling: Der VW Golf Variant Comfortline

Nissan Qashqai Tekna+.

Vorstellung des Nissan Qashqai 1.3 DIG-T Tekna Plus

zoom_photo