Europäischer Automarkt – Wenige Sieger, viele Verlierer

Europäischer Automarkt - Wenige Sieger, viele Verlierer Bilder

Copyright: auto.de

Im Februar behielt der VW Golf unter den zehn meistverkauften Modellen Europas mit 32.663 Einheiten seine Spitzenposition, verlor aber gegenüber dem Februar 2012 um 0,3 Prozent.

Wie das Analyseinstitut Jato-Dynamics berichtet, hat sich der Renault Clio auf Platz zwei geschoben. Er konnte um 17,5 Prozent auf 22.318 Einheiten zulegen. Der VW Polo, vor Jahresfrist noch Zweiter, verlor 20 Prozent und kam auf 19.538 Einheiten. Neu auf Rang vier ist der Peugeot 208 platziert. Für ihn entschieden sich europaweit 18.867 Käufer.

Zulegen konnte auch der Nissan Qashqai um 3,6 Prozent auf 15.813 Einheiten. Damit schob sich der japanische Crossover vor die Klein- und Kompaktwagen Ford Fiesta und Focus, Fiat Panda, und die Opel-Modelle Corsa und Astra, die die Top Ten der europäischen Neuzulassungen komplettieren, aber allesamt zum Teil deutlich verloren.

Insgesamt liegen die Neuwagenverkäufe in Europa im Februar um 10,3 Prozent hinter denen des Vorjahresmonats. Einzig die Briten verbuchten unter den großen Ländern ein Plus. Sie kauften 7,9 Prozent mehr Neuwagen als im Februar 2012.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

März 28, 2013 um 12:46 pm Uhr

Wow that was unusual. I just wrote an incredibly long comment but after I clicked submit my comment didn

Comments are closed.

zoom_photo