Alfa Romeo

Fahrbericht Alfa GT: Der lässt die Herzen höher schlagen

Die klassischen Tugenden der traditionsreichen Marke wie Fahrspaß, Leistung und Emotion verkörpert der Alfa GT hervorragend. Zum Verkaufsstart bieten die Italiener wahlweise zwei Benziner und ein Turbodiesel an. Die Preise beginnen bereits bei 26 950 Euro für das Einstiegsmodell, den Alfa GT 2.0 JTS, der von einem 2,0-Liter Vierzylinder Benzin-Direkteinspritzer mit 165 PS angetrieben wird. Von Peter Hartmann
Der neue Alfa GT. Fotos: Alfa Romeo
Der GT ist ein echter Hammer. Der Fan möchte gar den Vergleich mit der wohlschmeckenden Pasta heranziehen, die mit einem schönen Gläschen italienischen Rotwein ebenso eine Versuchung ist wie dieser Alfa mit seinen klassischen Tugenden. Die Formen dieses knapp 4,50 Meter langen Coupés machen an. Wie ein Keil steht der GT auf der Straße. Die typische Alfa Frontpartie mit dem neuen großen Kühlergrill (haben nun auch 156 und 166) vermittelt eine Prise Aggressivität, die einen temperamentvollen Italiener kennzeichnet. Das hochgezogene, bullige Heck mit den schmalen Rückleuchten – sie hätten etwas markanter ausfallen können – runden das elegant sportliche Karosserie ab.
Alfa Romeo hat jetzt mit dem GT ein Zugpferd im Stall, das der Marke in schwierigen Zeiten hilfreich sein kann. Über den Verkauf des Sport-Coupés brauchen sich die Modellstrategen wohl kaum Gedanken zu machen. Bereits bis Ende Februar liegen 1.200 Bestellungen vor, in diesem Jahr können "nur" 3600 GT nach Deutschland geliefert werden. Die Produktionskapazität in Italien beträgt für 2004 insgesamt 20 000 Alfa GT.
Neben dem 2,0-Liter Benzin-Direkteinspritzer bietet Alfa Romeo den GT auch mit einem 3,2-Liter V6 und einer Leistung von 240 PS an. Der GT 3.2 V6 24V ist ausschließlich in der Ausstattung "Distinctive" für 37 000 Euro lieferbar. Hier gibt es serienmäßig ein Sechsganggetriebe, ein spezielles Sportfahrwerk, 17 Zoll Leichtmetallfelgen (225/45er Reifen), Leder-Innenausstattung, ein verchromtes Auspuffendrohr und eine Bose-Soundanlage. Nur die empfehlenswerten Xenon-Scheinwerfer kosten 610 Euro Aufpreis.
Aber schon die Ausstattung "Progression" lässt kaum Wünsche offen. Sie bietet eine Klimaautomatik, Sportsitze, 16 Zoll Leichtmetallfelgen mit 205/55er Reifen und eine Audio-Anlage mit acht Lautsprechern. Sie ist für den GT 2.0 JTS und für den GT 1.9 JTD 16V (27 450 Euro) lieferbar. Für den 150 PS starken 1,9-Liter Vierzylinder Turbodiesel mit Common Rail glaubt Alfa Romeo in Deutschland mit 40 Prozent das größte Volumen innerhalb der Modellpalette zu erreichen. Der flotte JTD mit seinem maximalen Drehmoment von 305 Nm bei 2000 Umdrehungen pro Minute ist serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstet. Im Herbst 2004 rundet ein 1,8-Liter Vierzylinder T-Spark mit 140 PS vorerst das Angebot ab. Über eine besonders sportliche GTA-Version des Alfa GT darf man sich aber schon heute freuen.
Der V6 ist für den GT die erste Wahl – wenn das Budget es zu lässt. Nicht nur wegen des tollen Sounds und der guten Kraftentfaltung, sondern weil der GT 3.2 24V am besten die Emotionen der Marke transferiert. Aber mit dem 2-Liter GT ist der Alfa-Fan auch gut motorisiert. Den GT 2.0 JTS gibt es ebenso in der umfangreichen "Distinctive" Ausstattung für 29 450 Euro. Die Alfa-typische "Selespeed" (elektrohydraulisch gesteuerte Halbautomatik) bleibt dem 2.0 JTS vorbehalten – ist aber nicht unbedingt erste Wahl. In Verbindung mit dem bulligen V6 ist die Fahrwerksabstimmung einen Tick straffer, hierdurch wird der Fahrspaß nochmals aufgewertet – Pluspunkt GT V6. Prima sind die körpergerechten mit feinem Leder (bei Distinctive) überzogenen Sportsitze. Dieses Coupé vermittelt nicht nur Fahrspaß und Leistung, sondern auch ein ansprechendes Raumgefühl. Die Rücksitzlehnen lassen sich umklappen (60:40) und erweitern das Kofferraumvolumen von 320 auf 905 Litern.
Mit dem neuen GT reiht sich Alfa Romeo konkurrenzfähig in das derzeit gut besetzte Segment. Je nach Motorisierung will der klassische Italiener dem Audi TT, Nissan Z350, Mazda RX8 aber auch dem 3er Coupé von BMW, dem Mercedes-Benz Sportcoupé (C-Klasse) und dem Peugeot 406 Coupé Kunden abwerben.
27. Februar 2004, Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Nissan Z Proto

Nissan Z Proto: 50 Jahre und kein bisschen leise

Ford Puma ST

Ford Puma ST: Performance-Zuwachs

Hyundai i30 N

Hyundai i30 N bekommt ein Doppelkupplungsgetriebe

zoom_photo