BMW

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Oberklasse-Kombi
Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Fahrbericht BMW 528i Touring: Der Fast-Oberklasse-Kombi Bilder

Copyright:

Der Begriff Mittelklasse hat sich über die Jahre deutlich gewandelt. Auch wenn BMW seine 5er Reihe mit dem Zusatz obere Mittelklasse versieht, wirkt der Begriff doch leicht untertrieben. Mit der aktuellen, sechsten Generation, rücken die Bayern die 5er-Reihe, sowohl optisch als auch in Sachen Ausstattung, deutlich näher an den 7er. Damit können auch diejenigen, die auf das Platzangebot eines Touring angewiesen sind, oder einfach nicht darauf verzichten wollen, ein bisschen Oberklassen-Luft schnuppern. Der von uns getestete BMW 528i Touring konkurriert in seinem Segment mit dem T-Modell der Mercedes E-Klasse oder einem Audi A6 Avant.

Exterieur

Allein schon bei der Typenbezeichnung macht bei der inzwischen sechsten Generation der 5er-Baureihe den Unterschied zum Vorgänger, und das näher Heranrücken an den 7er deutlich. [foto id=“357369″ size=“small“ position=“right“]Während der „alte“ 5er noch als E61 bezeichnet wurde, wird unser BMW 528i Hersteller-intern als F11 bezeichnet. Das erste Fahrzeug aus dem Hause BMW, welches mit dem neuen Buchstaben ausgezeichnet wurde, war der 2008 vorgestellte 7er BMW F01. Von diesem hat der seit 2010 erhältlich kleine Bruder die steil in der abfallenden Front stehende Niere geerbt. Auch die Frontscheinwerfer ähneln denen des Oberklassemodells, und sind weniger weit in die Kotflügel gezogen wie noch beim Vorgänger. Dort sitzen beim F11 nun auch die vom 7er bekannten seitlichen Blinklichter.

Auch in seinen Abmessungen ist der Mittelklässler näher an den 7er heran gerückt. Zwar bleiben sowohl Limousine als auch Touring unter fünf Metern, doch sind beide im Vergleich zum Vergänger gewachsen. Besonders die Limousine hat dabei ordentlich zugelegt. So ist der Kombi mit 4.909 mm nur noch zehn Millimeter länger als die 4.899 mm lange Limousine. [foto id=“357370″ size=“small“ position=“left“]Die markanten Sicken auf der Motorhaube, welche die Linienführung der Spiegelachse der beiden Teile der Niere aufnehmen und über die Haube weiterführen, lassen den 5er zudem breiter wirken, als er tatsächlich ist. Die Verbindung von Kühler-Niere und schmalen Scheinwerfern verhilft dem Bayern zu deutlich mehr Präsenz auf der Straße. Wie bei der Limousine, führt BMW die dynamische Linienführung auch beim Touring über die Flanken fort, welche am Heck von den Rückleuchten aufgenommen wird. Kurz vor den sich in die Radhäuser verbreiternden Heckleuchten, teilt sich der klassische Hofmeisterknick und zeichnet eine zusätzliche Sicke, welche die Heckklappe optisch in zwei Hälften gliedert. Auch als Kombi wirkt der 5er damit nicht nur elegant sondern auch überaus dynamisch.

Ausstattung – Komfort & Sicherheit

Bereits in der Basisvariante, spendiert BMW dem 5er-Touring eine umfangreiche Sicherheitsaustattung. Diese umfasst neben acht Airbags und Antiblockiersystem (ABS) inkl. Bremsassistent auch dynamische Bremsleuchten, dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) inkl. Anfahrassisten,[foto id=“357371″ size=“small“ position=“right“] Auto Start Stop Funktion (bei manuellem Schaltgetriebe), Bremsenergierückgewinnung, geschwindigkeitsabhängige Anpassung der Lenkkraftunterstützung (Servotronic), Kindersitzbefestigung Isofix, elektromechanische Parkbremse, Reifen-Pannenanzeige, Seitenaufprallschutz mit aktiver Motorhaube (Fußgängerschutz), elektronische Wegfahrsperre und Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung.

Ebenfalls üppig ist die ab Werk verbaute Komfortausstattung. Zu den serienmäßigen 17“ Leichtmetallrädern kommen Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegeln, Nebelscheinwerfer, Regensensoren inkl. Fahrlicht- und Scheibenwischersteuerung, Bordcomputer, Multifunktions-Lederlenkrad, Beschlagsensor, Zwei-Zonen Klimaautomatik sowie das BMW Radio Professional mit CD-Laufwerk, Doppeltuner, MP3-Decoder und einem dazu passenden AUX-IN Anschluss in der Mittelkonsole.

[foto id=“357372″ size=“small“ position=“left“]Unser Testwagen verfügte darüber hinaus über das 8-Gang-Sport Automatikgetriebe Steptronic mit Schaltwippen am Lenkrad, das Innovationspaket mit Head-Up-Display, Soft-Close-Automatik für die Türen, adaptives Kurvenlicht sowie Rückfahrkamera mit Park Distance Control (PDC) und Surround View Funktion. Zudem waren elektrisch verstellbare Komfortsitze, Spurwechsel- und Spurverlassenswarner, eine Vier-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung auf allen Sitzen, Navigationssystem, digitaler Radioempfang (DAB), USB- und Bluetooth-Schnittstellen, sowie ein vollautomatischer Parkassistenten verbaut, der den fast fünf Meter langen Wagen auch in die kleinste Parklücke manövriert.

Weiter auf Seite 2: Interieur; Arbeitsplatz; Aggregate; Benziner
Weiter auf Seite 3: Fahrbetrieb; Fazit; Bewertung; Datenblatt & Preis

{PAGE}

[foto id=“357373″ size=“full“]

Interieur[foto id=“357374″ size=“small“ position=“right“]

Der Arbeitsplatz im 5er Touring erinnert mit all seiner Bordelektronik und dem Head-Up Display stark an das Cockpit eines Flugzeugs. Die massive Mittelkonsole, mit Gangwahlhebel und iDrive Controller, verstärkt diesen Eindruck zusätzlich, indem sie Fahrer- und Beifahrer klar voneinander trennt. Dennoch wirkt der Innenraum des Touring alles andere als beengt. Vielmehr präsentiert er sich durchweg elegant, die Materialien hochwertig. Der Sitzkomfort war sehr gut. Die Sitze bieten auch bei zügiger Kurvenfahrt ausreichend Seitenhalt und geben bei langen Fahrten keinen Grund zur Beanstandung. Auch die Fondpassagiere haben ausreichend Beinfreiheit. Armaturenbrett und Mittelkonsole werden durch Holzintarsien und Applikationen in hochglänzender sowie gebürsteter Aluminiumoptik aufgewertet. Besonders punkten konnte der BMW dank sehenswerter Ambient-Beleuchtung in den Türen.

Arbeitsplatz

Klassische Rundinstrumente geben dem Fahrer Aufschluss über Drehzahl, Geschwindigkeit, Temperatur und  Kraftstoffstand. Dazwischen liegt das großzügige Display des Bordcomputers, über das sich der Fahrer wahlweise Informationen wie aktuell gefahrene Kilometer, [foto id=“357375″ size=“small“ position=“left“]Kraftstoffverbrauch oder Geschwindigkeit anzeigen lassen kann. In unserem BMW wurden Informationen wie Geschwindigkeit und Anweisungen des Navigationssystems zusätzlich durch das HUD direkt in das Blickfeld des Fahrers projiziert.

In der Mitte des Armaturenbretts ist das große Display für Navigations- und Multimedia verbaut, welches sich dank intuitiver iDrive-Steuerung auch leicht während der Fahrt bedienen lässt. Unnötig machte dies jedoch die sehr gute Sprachsteuerung, mit der sich sämtliche Funktionen einfach per gesprochenem Befehl ausführen lassen. Selbst Personennamen der persönlichen Telefon-Kontakte wurden über Bluetooth erkannt und korrekt wiedergegeben. Unter dem Display beherbergt die Mittelkonsole außerdem die Steuereinheit des CD-Radios sowie der Klimaautomatik.

Aggregate

Bei den Motoren dominieren beim 5er Touring die Dieselaggregate. Der kleinste liefert bei 2.0-Litern Hubraum und vier Zylindern dennoch 135 kW/184 PS. Darüber liegen, wie bei der Limousine, drei Sechszylindermotoren mit jeweils 3.0-Litern Hubraum, die je nach Ausführung durch Turboaufladung auf 150 kW/204 PS, 180 kW/245 PS oder 190 kW/258 PS Leistung kommen. Die Spitzenmotorisierung unter den Selbstzündern stellt ein TwinPower Turbo mit zwei Turboladern und Common-Rail-Direkteinspritzung, der aus identischen 3.0-Litern Hubraum 220 kW/300 PS Leistung schöpft.[foto id=“357376″ size=“small“ position=“right“]

Benziner

Bei den Benzinaggregaten stehen drei Sechszylinder, mit jeweils 3.0-Litern Hubraum, zur Auswahl. Den Einstieg bildet hier der 523i, der mit Direkteinspritzung und Magerbetrieb auf 150 kW/204 PS Leistung kommt. Unser Testwagen verfügte über die 190 kW/258 PS starke 528i Motorvariante. Beim 5er Touring bildet der 535i die Leistungsobergrenze, dessen TwinPower Turbo Aggregat dank Turbolader, Direkteinspritzung und Valvetronic, den Spitzendiesel mit 225 kW/306 PS nur knapp schlägt. Während die Benzinaggregate alle wahlweise mit 6-Gang-Schahltgetriebe oder 8-Gang-Automatik buchbar sind, können die Dieselvarianten 530d xDrive und 535d ausschließlich mit 8-Gang-Automatik geordert werden.

Weiter auf Seite 3: Fahrbetrieb; Fazit; Bewertung; Datenblatt & Preis

{PAGE}

[foto id=“357377″ size=“full“]

Fahrbetrieb

Bereits innerstädtisch machte unser Testwagen seinen Anspruch auf Fahrdynamik deutlich. Dem frühen Schaltzeitpunkt des Automatikgetriebes merkt man die sportliche Auslegung deutlich an, schaltete es doch bereits bei relativ geringer Gaspedal-Bewegung einen Gang herunter und liefert so mehr Vortrieb. Zudem verleitet das knackige Fahrwerk und die direkte Lenkung besonders außerorts dazu, dem Drang des BMW nach sportlicher Fahrweise nachzugeben. Dies trieb den von uns ermittelten Testverbrauch mit knapp elf Litern deutlich über die ab Werk angegebenen 7.8 Litern. [foto id=“357378″ size=“small“ position=“left“]Sicherlich lässt sich der 528i Kraftstoff sparender bewegen. Doch es macht viel mehr Spaß die Agilität und den satten Motorensound zuerleben. Es macht Spaß, den bajuwarischen Kombi angemessen zu bewegen, auch wenn das zu erhöhtem Kraftstoffverbrauch führt. Das durchzugsstarke Triebwerk beschleunigt den 1.915 kg schweren Kombi in 6.9 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer, der Vortrieb endet bei 246 km/h.

Trotz seiner 4.900 Millimeter Länge und einer Breite am Heck mehr als 2.000 Millimetern, lässt sich der BMW dank einer Vielzahl Assistenzsysteme auch im dichten Straßenverkehr sicher bewegen und leicht manövrieren. Als besonders hilfreich erwies sich hierbei das optionale Surround View System, welches eine Draufsicht auf das eigenen Fahrzeugs mit der direkten Umgebung ermöglicht und so das Einparken und Rangieren erheblich erleichtert. Wer sich dennoch unsicher fühlt, kann sich vom ebenfalls optionalen Einparkassistent automatisch in die Parklücke manövrieren lassen.

Während der Fahrt[foto id=“357412″ size=“small“ position=“right“] blieben, unabhängig von der Geschwindigkeit, sowohl Abroll- als auch Windgeräusche außen vor. Lediglich der Motor war im höheren Drehzahlbereich auch im inneren hörbar. Zudem ließ sich der BMW auch auf sehr schlechtem Untergrund sicher bewegen, egal ob man die Fahrwerkseinstellung Sport, Normal oder Komfort gewählt hatte. Lediglich im Sport+ Modus schafften wir es, den Kombi aus der Ruhe zu bringen, werden doch hier sämtlich Fahrassistenz-System deaktiviert.

Fazit

Wäre er nur halb so teuer, könnte der 5er Touring das ideale Familienauto sein. Mit 560 bis 1.670 Litern Stauraum und 650 kg Zuladung, bietet er viel Platz und Komfort, und ist dennoch sportlich agil. Da jedoch bereits das Einstiegsmodell 520d Touring mit 43.000 Euro zu Buche schlägt, bleibt die Hauptzielgruppe des oberen Mittelklässlers aus Bayern jedoch im Business-Sektor. Besonders der relativ günstige Vierzylinder-Diesel, mit seinem [foto id=“357414″ size=“small“ position=“left“]geringen Verbrauch, macht den Kombi als Firmenwagen interessant. Den Einstieg zu den etwas durchzugsstärkeren Benzinaggregaten markiert der 523i mit 44.750 Euro. Auch beinahe Oberklasseniveau erreicht jedoch der Preis, wenn man sich all zu freizügig an den optionalen Ausstattungs-Möglichkeiten bedient. Ruft BMW für unseren Test-528i Touring in der „nackten“ Basis-Variante noch 48.250 Euro auf, schraubte sich der Preis durch die unzähligen, durchaus nützlich und angenehmen Extras, auf stolze 70.820 Euro.

Unser generelles Testurteil fällt dennoch positiv aus. Der Toruing konnte uns sowohl in Fahrleistung als auch Platzangebot und Alltagstauglichkeit überzeugen. Auch der Verbrauch relativiert sich, bedenkt man Gewicht, Größe und Leistung des Motors. Besonders gegenüber so manchem SUV wirkt der Touring selbst bei sportlicher Fahrweise fast sparsam. BMW hat hier einen wirklich sehr guten Kombi für die obere Mittelklasse auf die Räder gestellt, doch hat der Preis mit dem mehr an Luxus in der Mittelklasse schritt gehalten, wodurch man den BMW 528i Touring nicht unbedingt als Schnäppchen bezeichnen kann. Qualität und Prestige haben nun mal ihren Preis.


Bewertung –
BMW 528i Touring


Exterieur-Design 1,5
Interieur-Design 1,3
Multimedia 1,3
Navigation 1,2
Fahrbetrieb 1,4
Kosten pro Jahr*
Anschaffungspreis Testfahrzeug 70.820,50 Euro
Kraftstoffkosten** 2.227,50 Euro
Steuern 184,00 Euro
Wertverlust 10.623,00 Euro
Gesamtkosten pro Jahr:   
13.034,50 Euro
Testergebnis/Gesamtprädikat:  
1,3

*Kosten pro Jahr setzen sich zusammen aus Kraftstoffkosten, Kfz-Steuer, errechnetem Wertverlust (15 Prozent p. a.)
**Kraftstoffkosten bei 1,65 Euro/Liter Super-Kraftstoff und einer jährlichen Laufleistung von 15.000 Kilometern

 

Datenblatt – BMW 528i Touring
Kombi der oberen Mittelklasse,
wahlweise mit Front- oder Allradantrieb xDrive
Länge/Breite/Höhe: 4.907 mm/1.860 mm/1.462 mm
Radstand: 2.968 mm
Motor: Sechszylinder Benzinmotor
Hubraum: 2.996 ccm
Leistung: 190 kW/258 PS bei 6.600 Umdrehungen pro Minute
max. Drehmoment: 310 Newtonmeter bei 2.600 – 5.000 Umdrehungen pro Minute
Höchstgeschwindigkeit: 246 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 6,9 s
Verbrauch
Innerorts: 10,8 l/100 km
Außerorts: 7,2 l/100 km
Mittel: 9,0 l/100 km
CO2-Ausstoß: 182 g/km
Schadstoffklasse: Euro 5
Ausstattung
(Serie, Auswahl):
acht Airbags, Antiblockiersystem (ABS) inkl. Bremsassistent, dynamische Bremsleuchten, dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) inkl. Anfahrassistent, Bremsenergierückgewinnung, Kindersitzbefestigung Isofix, elektromechanische Parkbremse, Reifen-Pannenanzeige, elektronische Wegfahrsperre, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Dreispeichen-Multifunktionslenkrad, 4-Zonen-Klimaautomatik, Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, schlüsselloser Motorstart, Regensensor, Mittelarmlehen vorn/hinten, elektrische Fensterheber vorn/hinten, MP3-fähiges CD-Radio, Bordcomputer, Surround View, Spurverlassenswarnung, BMW Head-Uo Display, Parkassistent
Gewichte/Zuladung
Leergewicht: 1.820 kg
zul. Gesamtgewicht: 2.395 kg
Zuladung: 650 kg
Preise
Basismodell: ab 43.000 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)
Testwagen: 70.820 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)
Topmodell: ab 59.250 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Oktober 24, 2013 um 11:11 pm Uhr

Hey du "echter" Auto-Fan,

der Bericht ist vom 10.05.2011.
Auf BMW.de hast du nachgesehen am 18.04.2013.
Dazwischen hat sich die Erde oft gedreht und auch bei BMW hat sich allerhand verändert…
Was tatsächlich nicht stimmt: der 523i und 528I hatte damals keinen Turbolader, der 535i hatte nur einen, keine zwei, die hießen nur TwinTurbo. Marketing-Gag

Gast auto.de

April 18, 2013 um 8:05 am Uhr

18. April 2013 Habe gerade den Fahrbericht von Herrn Zehden gelesen und war verblüfft. Soviel Quatsch bei den technischen Daten habe ich selten erlebt. Also DIREKT die offizielle BMW Seite aufgemacht um auch sicher zu gehen: Alle Angaben zu den möglichen Motorisierungen im Touring von H. Zehden sind falsch. Ich bin darüber gestolpert dass er behauptet der 528i sei ein Sechszylinder. Das ist lange vorbei wie auch im 525d. Alles 4 Zylinder. Diesel : 184,218 PS = 4 Zyl. 258,313,381 PS = 6 Zyl. Benziner 184,245 PS = 4 Zyl, 272,306,407 PS = 6 Zyl. Einen 523i mit Liter Hubraum gibt es bei BMW gar nicht. Wann hört diese Volksverdummung bei Auto.de endlich auf?

Comments are closed.

zoom_photo