Honda

Fahrbericht Honda Accord Tourer 2.2 -CTDi Sport: Ein guter Freund

Der Honda Accord Tourer Sport mit dem neuen 2,2 Liter – Vierzylinder Diesel ist so ein guter Freund. Er ist drängt sich nicht auf, ist eher zurückhaltend und überzeugt in aller Bescheidenheit mit seinem ehrlichen, geraden Charakter.
Honda Accord Tourer 2.2 -CTDi Sport. Foto: Auto-Reporter/Honda
Bei einem echten Freund sind es ja eigentlich nicht die Äußerlichkeiten, die einen überzeugen. Der Accord Tourer gefällt dennoch mit einem angenehmen, frischem Äußeren. Selbst die bei so manchem Kombi gewöhnungsbedürftige Seitenansicht fällt dank heruntergezogenem Dach und ansteigenden Karosseriebügelfalte und Fensterunterkanten attraktiv aus. Dank des in die Dachlinie integrierten Heckspoilers wirkt der Tourer länger als die 4,75 Meter, mit denen er gemessen wird: ganz schön lang für seine Breite von 1,76 Metern.
Unter dem Heckspoiler öffnet sich elektrisch eine große Heckklappe, die sonst die praktischen Qualitäten verbirgt: Koffer- und Laderaum zwischen 518 Litern und 1657 Litern, variierbar durch Umlegen der beiden Sitzteile der Rücksitzbank. Ladungen bis zu gut 1,80 Meter Länge passen hinein. Die größte Breite vor den Raddomen misst 1,18 Meter. Angesichts dieser Randbedingungen fällt die Zuladung mit maximal 455 Kilogramm (beim handgeschaltetem 5-Gang-Getriebe) allerdings eher bescheiden aus.
Im Innenraum beweist sich der aufrechte Charakter des Tourer Sport: eine Ausstattung mit Anzeigen, Knöpfen und Reglern, die andere eher als bescheiden auffassen würden, hier jedoch bewusst gewählt wurde, um den Fahrer durch ihre Übersichtlichkeit und gute Ablesbarkeit zu unterstützen. Die Gestaltung der Armaturentafel und des gesamten Innenraums folgt einer angenehm modern-eleganten Linie, bei der die Materialien das sind, was sie sind – hochwertiger und gut verarbeiteter Kunststoff. Die Sitze geben in der Sport-Version sehr guten Seitenhalt und haben – trotz der kurzen Sitzfläche – Langstreckenqualitäten.
Allein die Navigation, die mit Soundanlage, CD-Wechsler und Subwoofer mit 3015 Euro extra berechnet wird, wird diesen Ansprüchen nicht gerecht. Der Rechner arbeitet langsam, was beim Vermeiden von Staus zum Zeitproblem geraten kann, und das Kartenbild entspricht nicht dem, was sonst geboten wird. Dafür ist die Software offenbar hoch aktuell und deckt ganz Europa ab.
Das tut der Freundschaft aber keinen Abbruch. Bietet doch der Motor mehr als einen Ausgleich. Er ist trägt erheblich zum Aufbau einer positiven Beziehung bei. Er leistet 103 kW (140 PS) und bietet 340 Newtonmeter Drehmoment bei 2000 Umdrehungen pro Minute an. Sein Verbrauch wird mit 5,8 Liter Diesel auf 100 km angegeben. Wir maßen einen Verbrauch von 7,5 Liter und halten auch diesen Wert für angemessen.
Der 2.2 CTDi ist Honda`s erster Dieselmotor. Dem Unternehmen ist damit ein großer Wurf gelungen, denn der Neue kann sich heute schon mit den Triebwerken der Diesel-Experten messen. Spontaner Antritt ohne Anfahrschwäche, müheloses Hochdrehen, gute Beschleunigung lassen diesen Diesel sportlicher wirken als viele seiner Artgenossen. Beim Accord Tourer reicht das für eine Höchstgeschwindigkeit leicht oberhalb 200 km/h und eine Beschleunigungszeit von rund 10 Sekunden von 0 bis 100 km/h.
Bei einem Fahrzeug mit Frontantrieb und derart langem Überhang wird die Antriebsachse leicht einmal entlastet und hat dann Probleme, die Motorkraft auf der Straße nicht in sinnloses Durchdrehen, sondern in Vortrieb umzusetzen. Das gilt natürlich verstärkt für solche Fahrzeuge mit drehmomentstarken Dieseln. Gut, dass der Tourer serienmäßig über eine Antriebsschlupf-Regelung (ASR) verfügt; denn schon ohne Fracht und auf trockener Straße bekommt man die volle Leistung nicht auf die Straße, ohne die ASR zu bemühen.
Dafür wird das Fahren zum Vergnügen wegen der Zwei-Zonen-Klimaanlage, der exakten Lenkung, dem guten Geradeauslauf, der knackigen Fünf-Gang-Schaltung und der geringen Windgeräusche. Und auch für die Sicherheit ist nach heutigem Standard gesorgt. ESP – bei Honda "Vehicle Stability Assist" genannt – ist selbstverständlich serienmäßig an Bord, ebenso Airbags bis hin zu Kopfairbags vorn und hinten sowie Isofix-Befestigungspunkte für Kindersitze.
Der Honda Accord Tourer 2.2-CTDi Sport kostet ohne Zusatzausstattung 27 760 Euro. Ein Freundschaftspreis? (ar/Sm)
Von Peter Schwerdtmann
9. August 2005. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Boxster GTS

Fahrbericht Porsche Boxster GTS 4.0

Cadillac XT4

Cadillac XT4: Mit Diesel ins Wachstumssegment

Audi Q5 Sportback

Audi Q5 Sportback: Schicker Rücken

zoom_photo