Peugeot

Fahrbericht: Peugeot iOn – Fahren nach Farben
Fahrbericht: Peugeot iOn - Fahren nach Farben Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Der Peugeot iOn hat sich gut entwickelt Bilder

Copyright: auto.de

Das Warten auf die französischen Elektrozwillinge Peugeot iOn und Citroen C-Zero hat sich offenbar gelohnt. Wenn im Dezember endlich die ersten Exemplare der 47 kW/64 PS leistenden Citystromer zu monatlichen Leasingraten von 499 Euro bei fünf Jahren Laufzeit an deutsche Kunden ausgeliefert werden, haben die Kleinstwagen einen Qualitäts- und Reifestand erreicht, den das japanische Muttermodell Mitsubishi i-MiEV bisher nicht bieten konnte.

Gut gedämmtes Stadtauto

Bei ersten Testfahrten mit seriennahen, jetzt endlich linksgelenkten Peugeot iOn präsentierte sich der 3,48 Meter kurze Viertürer als recht solide gebautes und auch im Interieur gut gedämmtes Stadtauto. Gerade die Isolation gegen Wind- und Abrollgeräusche war bei dem ansonsten leisen Elektrofahrzeug bisher unbefriedigend. Sogar die Qualität der Interieurmaterialien ist deutlich besser geworden, das Niveau eines vergleichbaren Peugeot 107 erreicht der aus Japan eingeführte iOn jedoch nicht. [foto id=“320188″ size=“small“ position=“right“][foto id=“320189″ size=“small“ position=“right“]Dafür übertrifft der Elektroflitzer den 107 im Sprintvermögen: Von 30 auf 60 km/h beschleunigt der iOn in 3,5 Sekunden, vergleichbar mit einem 175 PS starken 207 THP.

Thema Batteriereichweite

Auch beim kritischen Thema Batteriereichweite haben die Franzosen nachgebessert: 150 Kilometer und damit fast 20 Prozent mehr als bisher angekündigt sollen möglich sein. Dafür empfiehlt sich allerdings ein defensiver und beschaulicher Fahrstil nach den Farben des zentralen Anzeigeinstruments: Im grünen Bereich ergibt sich ein günstiger Verbrauch, blau signalisiert gar die Rückgewinnung von Bremsenergie, schwarz-grau bedeutet dagegen Alarmstufe rot – zu hoher Verbrauch bei stärkerer Beschleunigung. Passend dazu meldet sich die gegen Null gehende Tankuhr mit stufenweisen Warnanzeigen. Bei sehr zurückhaltend „grüner“ Fahrweise ohne Heizung und Klimaanlage sind so tatsächlich 150 Kilometer erreichbar. Wird dagegen der Energiefresser Heizung aktiviert, reduziert sich die Reichweite bereits um fast die Hälfte; mit eingeschalteter, serienmäßiger Klimaanlage immer noch um bis zu einem Viertel.

Blitz-Zapfsäule

Für Kurzstrecken im reinen Stadtverkehr ist dies jedoch unproblematisch. Dort könnte sich sogar in absehbarer Zeit eine ausreichende Zahl von Schnellladestationen finden, denn immer mehr deutsche [foto id=“320190″ size=“small“ position=“left“]Gemeinden wollen bei der Elektrifizierung des Verkehrs Vorreiter sein. An diesen Blitz-Zapfsäulen lässt sich die Batterie in nur fünf Minuten zu 20 Prozent aufladen, in einer halben Stunde sogar zu achtzig Prozent. Dagegen dauert ein kompletter Ladevorgang an Haushaltssteckdosen bis zu sechs Stunden. Dies alles soll jetzt ohne Memory-Effekt der Lithium-Ionen-Batterien erfolgen. Mangan-Oxid-Technik soll es möglich machen, dass die Akkus des Peugeot bis zu 150.000 Kilometer Fahrleistung bewältigen und nach acht Jahren immer noch 80 Prozent ihrer anfänglichen Leistungsfähigkeit besitzen. Ein deutlicher Schritt nach vorn im Vergleich zu den ursprünglich angesetzten fünf Jahren Lebensdauer.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Video; Neuwagenleasing; Co2-Bilanz; techn. Daten & Preis; Kurzcharakteristik

{PAGE}

Video: Peugeot iOn: Löwe mit Elektroantrieb

{VIDEO}

Neuwagenleasing

Im Anschluss an das Neufahrzeugleasing plant Peugeot in Frankreich deshalb ein Gebrauchtwagenleasing mit weiteren drei Jahren Laufzeit für 299 Euro im Monat. Ob deutsche Kunden ein vergleichbares Angebot erhalten, ist noch nicht entschieden. Kostspielig wie manche Luxuslimousine und damit fast nur für[foto id=“320191″ size=“small“ position=“left“] Behörden und ökobedachte Flottenkunden interessant bleibt aber bereits das Neuwagenleasingpaket für den iOn: Bei 499 Euro pro Monat und einer Laufzeit von fünf Jahren oder 50.000 Kilometer Fahrleistung rechnet sogar Peugeot nur mit zehn Prozent Privatkundenanteil. Daran wird eine luxuriösere Interieurausstattung mit Softapplikationen, Klavierlack und feinen Farben speziell für die privaten Käufer ebenso wenig ändern wie ein eingeschlossenes Dienstleistungspaket, das alle Wartungen umfasst und via PC oder Mobiltelefon über Batterieladestationen informiert. Insgesamt will Peugeot in fünf Jahren 50.000 iOn absetzen, 45.000 davon in behördenschwarzem Interieurkolorit. [foto id=“320192″ size=“small“ position=“right“]Als Kaufpreis nennt Peugeot übrigens 35.000 Euro, in Deutschland erfolgt der Vertrieb aber nur über Leasing und im Fahrzeugsharing-Programm Peugeot Mu. Dabei können die Kunden mit einer Prepaid-Karte Elektrofahrräder, Roller oder Autos mieten.

CO2-Bilanz

Umweltfreundlich grün ist die erste europäische Serienlimousine mit Lithium-Ionen-Battterien übrigens nur bedingt, denn die CO2-Bilanz des iOn richtet sich dagegen ganz nach der Herkunft des Stroms, ob er also etwa aus regenerativer oder konventioneller Erzeugung stammt. So soll die CO2-Bilanz in Deutschland laut Bundesumweltministerium derzeit zwischen fünf und 120 Gramm CO2 pro Kilometer betragen.


Datenblatt: Peugeot iOn – Viertüriger Kleinwagen mit Heckklappe

 
Länge/Breite/Höhe: Länge 3,47 Meter, Breite 1,48 Meter, Höhe 1,61 Meter
Radstand: 2,55 Meter
 
Motor: Permanentmagnet-Synchron-Elektromotor
Leistung: 47 kW/64 PS
max. Drehmoment: 180 Nm
Reichweite: maximal 150 Kilometer, Lithium-Ionen-Batterie, Ladedauer sechs Stunden an 230-Volt-Steckdose, bei Schnellladesystem in 30 Minuten zu 80 Prozent
0-100 km/h: in 15,9 s
Vmax: 130 km/h
   
Leasing-Preis: ab 499 Euro/Monat
   

 


Peugeot iOn – Kurzcharakteristik
 
Alternative zu: den baugleichen Citroen C-Zero und Mitsubishi i-MiEV
Passt zu: Ökomobilisten und Unternehmen mit grünen Ambitionen
Sieht gut aus: Im Verkehrsdickicht großer Metropolen und vor Steckdosen

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo