Toyota

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar
Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Toyota Prius Life: 3,9 Liter Verbrauch sind erreichbar Bilder

Copyright: auto.de

Seit einem halben Jahr rollt nun die dritte Generation des Vollhybrids Toyota Prius über europäische Straßen. Zeit, ihm wieder einmal auf den Zahn zu fühlen; denn die Japaner haben für den Neuen neun von zehn Teilen neu konstruiert, den Antriebsstrang verbessert und sprechen nun von einem Durchschnittsverbrauch von 3,9 Litern auf 100 Kilometer und einer Kohlendioxidemission von 89 Gramm pro Kilometer, was für ein leer 1,4 Tonnen schweres Auto rekordverdächtige Werte sind.

Fortschrittlichstes Großserienauto der Welt

Als „fortschrittlichstes Großserienauto der Welt“ bezeichnet Toyota seinen Prius und distanziert sich damit von allen, die sagen: Was der Prius kann, kann der Diesel auch. Das kann zutreffen auf deutschen Autobahnen, wenn der Hybridantrieb seine elektrische Komponente nicht voll zum Einsatz bringen kann und der 1,8-Liter-Benziner seine 73 kW / 99 PS allein an den Frontantrieb abliefert. Dafür spielt er seine Vorteile im Stopp-und-Go-Verkehr der Innenstädte voll aus. Angesichts der Start-[foto id=“314103″ size=“small“ position=“right“]Stopp-Systeme, die immer mehr in die Fahrzeuge einziehen, wird der Vorsprung in der Innenstadt aber geringer.

Landstraßenetappe mit vielen Ortsdurchfahrten

Wir versuchten es auf einer 157 Kilometer langen Landstraßenetappe mit vielen Ortsdurchfahrten, einmal im Power-Modus und einmal im Eco-Modus. Im Power-Modus verbrauchten wir im Schnitt genau fünf Liter auf 100 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h. Im Eco-Modus fiel die Durchschnittsgeschwindigkeit um 3 km/h auf 57 km/h zurück; der Verbrauch sank auf 4,1 Liter, lag also nur 0,2 Liter höher als der von Toyota angegebene Durchschnittsverbrauch (nach EU-Norm).

Zwei Schlüsse sind möglich

Bedenkt man die trotz gleicher Tageszeit nie gleiche Verkehrssituation, sind zwei Schlüsse möglich: Der angegebene Normverbrauch ist in der Praxis außerorts erreichbar, und im Eco-Modus lassen sich gegenüber dem Power-Modus noch einmal [foto id=“314104″ size=“small“ position=“left“]mehr als zehn Prozent Kraftstoff sparen.

Power-Modus

Im Eco-Modus fährt sich der Prius natürlich ein bisschen zäher. Deswegen zogen wir den Power-Modus meist vor. Dann steht die komplette Systemleistung (100 kW / 136 PS) von Benzin- und Elektromotor zur Verfügung, was für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 10,4 Sekunden sorgt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. Bei so viel Ungeduld landete unser Praxisverbrauch bei 4,6 Liter auf 100 km.

Lesen Sie weiter auf Seite 2 & 3: Video; One-Box-Design; Interieur; Fahrkomfort; Raumangebot; Fazti; techn. Daten & Preis

{PAGE}

Video: Toyota Prius Plug-In Hybrid

{VIDEO}

One-Box-Design

Schon der erste Prius hat über sein Design versucht, der Umwelt mitzuteilen, dass es sich bei ihm um ein ungewöhnliches Auto handelt. Mit seinem „One-Box-Design“ sah er damals schon aus wie ein flachgedrückter Van. Dabei ist es bis heute geblieben. [foto id=“314105″ size=“small“ position=“right“]Allerdings hat die Generation 3 deutlich an Dynamik dazugewonnen. Elemente, wie die ums komplette Heck herumreichende Abrisskante, verleihen ihn ein markantes Aussehen und tragen zur hervorragenden Aerodynamik bei. Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,25 setzt er sich bei den Limousinen an die Spitze.

Interieur

Innen geht es bei der aktuellen Prius-Variante deutlich eleganter zu als in den Prius-Anfangstagen. Damals konnte man den Eindruck gewinnen, Toyota habe den Hybridentwicklern erlaubt, um ihren Antrieb ein Auto herumzubauen, das ihnen gefällt. Herausgekommen war dabei eine Armaturentafel mit einem Mäusekino in der Farbwelt des amerikanischen Spielzeugherstellers Fisher-Price. Jetzt wirkt der Prius erwachsener. Geblieben ist nur das Hartplastik. Dazugekommen beim Neuen ist ein Head-up-Display für die Geschwindigkeitsanzeige, was den Nachteil der zentral und nicht im Blickfeld des Fahrers angeordneten Bildschirmanzeigen ausgleicht.

Fahrkomfort

Deutlich verbessert haben sich der Federungskomfort, die Präzision der Lenkung und die Abrollgeräusche. Auch der Sitzkomfort auf den Vordersitzen passt zum Charakter des Prius, der zwar besser Kurven bewältigt als seine Vorgänger, aber nicht zu [foto id=“314106″ size=“small“ position=“left“]schneller Kurvenfahrt herausfordert, sondern mit seiner CVT-Automatik zum Gleiten animiert.

Raumangebot

Auf seinen 17-Zoll-Leichtmetallrädern und mit seiner Länge von 4,46 Metern wirkt der Prius wie eine ausgewachsene Mittelklasse-Limousine. Aber die hinten sitzenden Passagiere müssen immer noch den Kopf einziehen, wenn sie mitteleuropäisches Gardemaß erreichen. Dafür gibt es genug Raum fürs Gepäck unter der großen Heckklappe im flachen Heck. 445 Liter stehen dort zur Verfügung und lassen sich durch Umklappen der geteilten Rücksitzlehne vergrößern.

Lesen Sie weiter auf Seite 3: Fazit; techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=“314107″ size=“full“]

Fazit

Doch Vorsicht! Der Prius ist als Fünfsitzer zugelassen, hat aber nur eine maximale Zuladung von 360 Kilogramm. Mit fünf Personen und Gepäck ist er also stramm überladen. [foto id=“314108″ size=“small“ position=“left“]Der kleine VW Fox darf mehr zuladen, und ein Golf TDI Bluemotion mit ähnlichen Fahrleistungen wie der Prius trägt sogar 630 Kilogramm. Der emittiert im EU-Zyklus 119 Gramm CO2 pro Kilometer und verbraucht 4,5 Liter Diesel auf 100 km. Vergleicht man die Diesel- und die Benzinpreise, hat der Prius als Benziner bei der Emission von Kohlendioxid mit seinen 89 Gramm pro Kilometer die Nase vorn und bei den Kraftstoffkosten unter Umständen das Nachesehen. Schön, dass heute jeder seine Wahl treffen kann.


Datenblatt: Toyota Prius Life
 
Länge x Breite x Höhe (m): 4,46 x 1,75 x 1,50
   
Motor: Vierzylinder–Benziner, 1798 ccm, Direkteinspritzung
Leistung: 73 kW / 99 PS bei 5200 U/min
Max. Drehmoment: 142 Nm bei 4000 U/min
 
Elektromotor: Synchronläufer mit Permanent-Magnet
Maximale Leistung: 60 kW / 82 PS
Max. Drehmoment: 207 Nm ab 1 U/min
Systemleistung: 100 kW / 136 PS
   
Leergewicht/Zuladung: 1370 kg bis 1420 kg / 310 kg bis 360 kg
Gepäckraum: 445 Liter
Wendekreis: 11,2 m
 
Verbrauch (nach EU-Norm): Durchschnitt 3,9 Liter
Emissionen: 89 g/km, Euro 5
 
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Beschleunigung 0 – 100 km/h: 10,4 s
Reifen: 215/45 R 17
   
Basispreis: 26 750 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

zoom_photo