Land Rover

Flotter Engländer: Land Rover kündigt neuen Range Rover Sport für September an

Flotter Engländer: Land Rover kündigt neuen Range Rover Sport für September an Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: So sieht das SUV-Modell von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Das Gepäckabteil fasst bis zu 1761 Liter. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Modell-, Ausstattungs- und Antriebsschriftzug am Heck. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Blick ins Cockpit, hier beim Rechtslenker. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: In die Außenspiegel sind Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Die moderne Leuchteinheit vorn ist horizontal ausgerichtet. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Blick unter die Haube, hier bei einem Secszylinder-Diesel. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Das Markenlogo sitzt vorn seitlich im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Land Rover Range Rover Sport: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Zweite Generation: Land Rovers neuer Range Rover Sport. Bilder

Copyright: auto.de

Cheltenham – Der Range Rover ist der große Nobelbruder, der Sport die etwas dynamischere Variante. Land Rover schickt sie in Neuauflage bei uns im Umfeld von BMW X5, Mercedes M-Klasse oder Porsche Cayenne ab 20. September ab über 59 500 bis über 99 000 Euro an den Start.

Zweite Generation

„Mehr Range Rover, mehr Sport“, fasst Projektleiter Craig Carter bei der Fahrvorstellung im englischen Cheltenham die Entwicklungsziele der zweiten Generation zusammen. Die kommt auf gut 4,8 Metern Länge sauber verarbeitet daher, mutet überaus wertig an, baut kürzer und flacher als der große Range, wirkt wendiger als der Vorgänger. Die über 2,9 Meter Radstand haben hinten mehr Platz zur Folge, der Zugang dort gestaltet sich bequemer. Das Gepäckabteil fasst bis zu 1761 Liter. Die Bedienung der Audioeinheit samt Navigation könnte viel einfacher sein.

Zwei Zusatzsitze als Option

Fünf Ausstattungsniveaus gibt es, wobei sich schon das Basispaket etwa mit Bergabfahrhilfe, mit Multifunktionslederlenkrad, dazu viel Dekor aus matt gebürstetem Aluminium, Einparkhilfe hinten sowie Tempomat samt Begrenzer sehen lassen kann. Die Standards in Stufe fünf reichen vom Spezialdisplay für Instrumentengruppen bis zu den Exklusivsitzen aus perforiertem Oxfordleder hinauf. Die neue Option mit zwei Zusatzsitzen in Reihe drei, elektrisch aufstell- und versenkbar, kostet 1700 Euro extra. Wer will, kann moderne Vernetzungs- und Assistenzsysteme ordern.

Turbodiesel und Kompressorbenziner

Zur Einführung kündigt Land Rover zwei 3,0-Liter-Turbodiesel mit 190/258 und 215/292 sowie einen 5,0-Liter-Kompressorbenziner mit 375/510 kW/PS an. Die beiden Sechs- und der Achtzylinder sind in über fünf bis unter acht Sekunden auf Tempo 100, in der Spitze 210 bis 225, in den neuen Dynamic-Versionen sogar 250 Stundenkilometer schnell.

2014 folgt Dieselhybrid

Achtstufen-Automaten übertragen die Kraft auf die Räder. In Verbindung mit der Serien-Stopp/Start-Spritsparfunktion soll sich die Neuauflage im Mix beim Verbrauch mit über sieben bis unter 13 Litern bescheiden, zumindest laut Datenblatt. Den niedrigeren Kraftstoffkonsum rechnet Carter je nach Modellausführung mit bis zu 24 Prozent vor. Noch im Laufe des Jahres wollen die Briten ihren 4,4-Liter-Achtzylinder-Selbstzünder mit 250/339 kW/PS ausliefern, 2014 ist der neue Dieselhybrid vorgesehen.

Bis zu 420 Kilo leichter

Dank Aluminium-Karosseriestruktur hat die leer 2115 bis 2398 Kilo schwere Neuauflage laut Carter bis zu 420 Kilo und mehr abgespeckt. Der Permanentallrad ist mit Untersetzung, 50:50-Verteilung sowie kompletter Sperrmöglichkeit oder als einstufiges Verteilergetriebe mit Torsendifferenzial und automatischer Weiterleitung des Antriebs an die Achse mit dem besseren Grip zu haben. Die langen Federwege erlauben größere Achsverschränkungen in schwierigstem Terrain. Bodenfreiheit und Wattiefe haben zugenommen. Luftfederung, automatische Niveauanhebung im Gelände und Wankneigungskontrolle gehören zur Grundausstattung. Die Lenkung, jetzt elektrisch servounterstützt, vermittelt ein leichteres und direkteres Lenkgefühl. Die vorn und hinten innenbelüfteten Scheibenbremsen sorgen für standfeste Verzögerung.

Zugpferd schon vorher

Alles in allem: Das „Terrain Response“-System steht für bestmögliches Vorwärtskommen auf unterschiedlichem Untergrund. In den stärkeren Versionen ist nun ein Dynamikmodus integriert. Im Gelände wie auf der Straße macht der Sport-Range eine noch bessere Figur. Ein Zugpferd, das Lasten bis 3,5 Tonnen ziehen kann, war er vorher schon.

Datenblatt: Land Rover Range Rover Sport

Motor drei Sechs- und Achtzylinder-Turbodiesel, ein Achtzylinder-Kompressorbenziner
Hubraum 3,0, 4,4, 5,0 Liter
Leistung 190/258 bis 375/510 kW/PS
Maximales Drehmoment 600 bis 700 Newtonmeter
Beschleunigung 5,3 bis 7,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 210 bis 225 (optional 250) Stundenkilometer
Umwelt laut Land Rover Mixverbrauch 7,3 bis 12,8 Liter pro 100 Kilometer, 194 bis 298 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl) Stabilitätskontrolle, Seiten-, Brust-/Beckenairbags, Zweizonen-Klimaautomatik, CD/MP3-Audiosystem, 19/20/21-Zoll-Räder, 235/255/275er-Reifen
Preis 59 600 bis 99 200 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo