Für alle Wege: Audi A6 Allroad Quattro nur mit aufgeladenen Sechszylindern
Für alle Wege: Audi A6 Allroad Quattro nur mit aufgeladenen Sechszylindern Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Allroad Quattro: Ins Gepäckabteil passen 556 bis 1680 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Allroad Quattro: Blick auf die Heckpartie des hochbeinigen Kombis. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Allroad Quattro: Blick auf die Bedieneinheit auf dem Mitteltunnel. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Allroad Quattro: Blick ins sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Allroad Quattro: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Allroad Quattro: Vier Sechszylinder stehen zur Wahl, hier ein Diesel. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Allroad Quattro: Die vier Markenringe sitzen vorn im oberen Kühlergrill-Teil. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Allroad Quattro: Blick auf die Frontpartie mit den vertikalen Stegen im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Bei Audis neuem A6 Allroad Quattro handelt es sich um die dritte Auflage. Bilder

Copyright: auto.de

Ingolstadt – Audi hat in seiner gehobenen Mittelklasse-Baureihe A6, zu der Limousine, Avant-Kombi, S6 Limousine und S6 Avant sowie Hybrid-A6 gehören, auch den neuen A6 Allroad Quattro bereits im Verkauf. Die nach 2000 und 2006 dritte Auflage des hochbeinigen Kombis steht zu Einstiegspreisen ab über 54.500 bis über 61.000 Euro bei den Händlern.

In Außenmaßen zugelegt

In Länge, Breite, Höhe und beim Radstand hat der nun fast fünf Meter lange Allroad-Quattro-A6 zugelegt, was innen etwas mehr Kopf- und Schulterfreiheit zur Folge hat; ledglich der vordere Überhang ist kürzer.

Mit robusterem Stil[foto id=“421897″ size=“small“ position=“right“]

Eng mit dem Avant-A6 verwandt, pflegt der Leichtbau-Audi in verschiedenen Details nach Angaben der Ingolstädter jedoch einen „eigenen, robusten Stil“. So liegt nicht nur die Karosserie höher. Das Design haben die Entwickler markanter gestaltet. Im Kühlergrill zum Beispiel verlaufen die Stege vertikal. Es gibt besondere Farben und neue Materialien bei Bezügen und Blenden. Anbauteile sind in Kontrastlack oder Wagenfarbe erhältlich. Ins Stauabteil mit dem praktischen Fixierset fürs Gepäck passen 556 bis 1.680 Liter hinein; die Heckklappe, die sich auf eine einfache Fußbewegung hin automatisch öffnet, kostet extra.

Nur Direkteinspritzer

Ist man in hügeligerem Gelände unterwegs, zeigt eine spezielle Anzeige den Neigungswinkel an. Außerdem hilft die Elektronik dort beim Bergabfahren. Bei den Motoren stehen vier aufgeladene Direkteinspritzer zur Wahl, alles kultivierte Sechszylinder, die ihre Kraft aus 3,0 Liter Hubraum schöpfen. Sie leisten 150/204 bis 230/313 kW/PS, machen diesen A6 in der Spitze über 220 bis 250 Stundenkilometer schnell.

[foto id=“421898″ size=“small“ position=“left“]Weniger Spritverbrauch

Gegenüber den Vorgängermodellen sollen sich die alle unter anderem mit spritsparender Stopp/Start-Funktion kombinierten Nachfolger beim Kraftstoffkonsum mit bis zu 20 Prozent weniger begnügen. Im Mix jedenfalls findet sich der Verbrauch nunmehr im günstigsten Fall mit rund sechs bis noch knapp unter neun Litern zumindest im Datenblatt.

Mit Permanentallrad

Ein Achtstufen-Automat oder ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe übertragen je nach Variante die Kraft auf die Räder. Der permanente Quattro-Antrieb ist dabei mit einer speziellen Momentensteuerung verknüpft. Wer will, kann ihn gegen Aufpreis auch noch mit einem Sportdifferenzial ergänzen, das die Kräfte aktiv zwischen den Hinterrädern verteilt, um etwa Kurven noch stabiler zu durcheilen.

Dynamiksystem Standard

Standard im A6 Allroad Quattro ist das Fahrdynamiksystem mit Effizienz-Modus genauso wie die Luftfederung. Mit geregelter Dämpfung „variiert sie die Trimmlage der Karosserie je nach Anforderung“, formulieren es die Ingenieure. Serienmäßig ist dieser Audi auf 18-Zöllern unterwegs, auf Wunsch lassen sich auch 19- und 20-Zöller montieren. Die elektromechanische Servolenkung der Ingolstädter ist schon aus anderen Modellen als ziemlich feinfühlig und effizient bekannt. Bereits zum Verkaufsstart im Dezember war angekündigt worden, später ebenfalls eine Dynamiklenkung mit variabler Übersetzung anzubieten.

Ausgereifte Baureihe[foto id=“421899″ size=“small“ position=“right“]

Alles in allem: Wie ausgereift der A6 (leider auch beim Preis) inzwischen ist, das merkt man dem vom Stabilitätsprogramm über Seiten-, Kopfairbags und Klimaanlage bis hin zur Audioanlage schon gut grundausgestatteten Allroad Quattro ebenfalls an, egal was saubere Verarbeitung, wertige Anmutung, leichte Bedienung, gute Funktionalität oder auch das Fahren selbst betrifft. Die Sicht nach hinten bleibt weiter etwas eingeschränkt. Moderne Assistenz- und Infotainmentsysteme sind möglich bis hin zur schnellen Anbindung ans Internet für die, die vernetzt sein wollen, und zwar auf allen Allroad-Wegen

Datenblatt: Audi A6 Allroad Quattro
Motor ein Sechszylinder-Turbobenziner, drei Sechszylinder-Turbodiesel, darunter ein doppelt aufgeladener
Hubraum 3,0 Liter
Leistung 150/204 bis 230/313 kW/PS
Maximales Drehmoment 440 bis 650 Newtonmeter
Beschleunigung 5,6 bis 7,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 223 bis 250 Stundenkilometer
Umwelt laut Audi Mixverbrauch 6,1 bis 8,9 Liter pro 100 Kilometer, 159 bis 206 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Preis 54.600 bis 61.100 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo