Seat

Ganz Gross der Seat Altea XL
Ganz Gross der Seat Altea XL Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

Mit dem neuen Altea XL bringt Seat Mitte November eine größere Version des Kompaktvans Altea auf den Markt. Der Fronttriebler ist knapp 19 Zentimeter länger als der kleinere Bruder und zeichnet sich durch größere Ladekapazität und Variabilität im Innenraum aus. Die Preisliste beginnt für Versionen mit Ottomotor bei 18 000 Euro, der Einstiegsdiesel kostet 20 500 Euro.

Ein ganz Langer

Der Längenzuwachs des Spaniers kommt in erster Linie dem Gepäckraum zugute, der auf 532 Liter Fassungsvermögen anwächst, 123 Liter mehr als beim Altea. Da sich die Rücksitze außerdem um 14 Zentimeter nach vorne schieben lassen, sind bis zu 635 Liter Ladevolumen möglich. Bei umgeklappten Rücksitzen wächst das Gepäckabteil sogar auf 1 604 Liter.

Fünf Motoren zur Auswahl

Optisch unterscheidet sich der Maxi-Van lediglich durch die neugestaltete Heckpartie mit geteilten Heckleuchten vom normalen Altea. Neu ist außerdem die Dachreling, die schon von außen den Charakter des Modells als Familienfahrzeug signalisieren soll. Zur Ausstattung zählen unter anderem ESP, sechs Airbags, ausklappbare Tische an den Rückenlehnen der Vordersitze und eine 12-Volt-Steckdose im Kofferraum. Angetrieben wird das Fahrzeug wahlweise von drei Dieselmotoren zwischen 77 kW/105 PS und 125 kW/170 PS sowie zwei Benzintriebwerken mit 75 kW/102 PS und 110 kW/150 PS.

Flexibilität und Familientauglichkeit

Mit dem Altea XL bietet der spanische Hersteller nun jene Flexibilität und Familientauglichkeit, die dem eher sportlich positionierten Altea fehlt.
Zudem will Seat mit dem neuen Modell die Wartezeit überbrücken, bis der Großraum-Van Alhambra erneuert wird. Hier sind die Spanier von Konzernmutter VW und deren Modell Sharan abhängig; beide Fahrzeuge werden gemeinsam in Portugal gefertigt.

mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo