Mitsubishi

Gebrauchtwagentipp: Mitsubishi Colt

Als Gebrauchtwagen ist die vierte Generation des Mitsubishi Colt ein echter Geheimtipp. Im Vergleich zur Konkurrenz schneidet der Fronttriebler bei der Technik hervorragend ab und weist im Durchschnitt deutlich weniger Mängel auf.

Zwar hat der von 1992 bis 1996 gebaute Kleinwagen inzwischen einige Jährchen auf dem Buckel, im Vergleich zur Konkurrenz schneidet der Fronttriebler bei der Technik aber hervorragend ab und weist im Durchschnitt deutlich weniger Mängel auf. Außerdem ist der Japaner in gängigen Fahrzeugbörsen für Preise zwischen 500 Euro und 4 000 Euro zu haben und damit ein absolutes Schnäppchen.

Exterieur

Von außen zeigt der Japaner eine klassische Linienführung, das Design der Steilhecklimousine setzt eher auf bewährte Formen als auf optische Experimente. Im Innenraum bietet der rund 3,96 Meter lange Fronttriebler bei einer Breite von 1,69 Metern vorne zwar ausreichend Platz, auf den Rücksitzen ist die Beinfreiheit jedoch etwas eingeschränkt. Mit 230 Litern ist das Laderaumvolumen für die Klasse ordentlich.

Aggregate

Bei der Fahrt präsentiert sich der Fünfsitzer durch seine kompakten Abmessungen allerdings als ideales Stadtauto. Die Lenkung ist leichtgängig und direkt, auch das sportlich ausgelegte Fahrwerk fördert den Fahrspaß. Bei längeren Reisen ist der Colt durch die straffe Federung allerdings weniger komfortabel. Als Motoren stehen ein 1,3-Liter-Benziner mit 55 kW/75 PS, ein 1,6-Liter-Benziner mit 83 kW/113 PS und ein 1,8-Liter-Benziner mit 103 kW/140 PS zur Verfügung. Am häufigsten sind auf dem Markt die 75-PS-Variante
und der 113-PS-Motor zu finden.

Insgesamt sehr zuverlässig…

Insgesamt ist der Colt sehr zuverlässig. Die Halter bemängeln so gut wie nie Elektronikprobleme. An der Bodengruppe ist die vierte Generation des Colt wesentlich seltener von Rost betroffen als sein Nachfolger. Auch die Achsen sind äußerst stabil, zu einem Ölverlust kommt es bei den wenigsten Fahrzeugen. Bei der Bremsanlage erreicht nicht nur die Handbremse Top-Werte. „Lob bekommt der Colt für haltbare Leitungen und Schläuche, auch die Bremsscheiben sind verschleißfest“, bestätigt Hans-Ulrich Sander, Kfz-Experte beim TÜV Rheinland. Auch bei der Scheinwerfereinstellung erhält der Kompakte gute Noten, die Frontbeleuchtung schneidet im Test besser ab als der Durchschnitt. Bei einigen Wagen neigt die Kupplung zu einem schnellen Verschleiß, bei schlechter Wartung kann es zu Störungen an der Zündanlage kommen. Alle 90 000 Kilometer sollte der Zahnriemen gewechselt werden, um einen teuren Motorschaden zu verhindern.

Fazit

Wer einen kleinen Stadtflitzer für wenig Geld erwerben möchte und dabei auf Reisekomfort verzichten kann, der ist mit dem Mitsubishi Colt gut bedient. Gut gepflegte Modelle müssen selten in die Werkstatt, in der Regel ist der Japaner zuverlässig und solide. Bei einem ordentlichen Preis-Leistungs-Verhältnis kommt ein Schnäppchenjäger hier mit etwas Glück durchaus auf seine Kosten.

mid/lex

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo