Jaguar

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten
Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: 30 Tonnen Wasser und 248 000 Magnete bei den Briten Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Jaguar und Land Rover präsentieren sich auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) mit einem neuartigen Standkonzept. Der hochmoderne Messeauftritt der Briten bietet auf rund 1500 Quadratmetern Fläche eine Fülle technischer Innovationen und untermauert mit seiner attraktiven Gestaltung den hohen Anspruch der beiden britischen Premiummarken. Das Konzept soll künftig auch auf anderen Ausstellungen rund um den Globus zum Einsatz kommen.

Bei der Konzipierung und Gestaltung des Stands spielten die Designdirektoren von Jaguar und Land Rover, Ian Callum und Gerry McGovern, eine Schlüsselrolle. So wurden Zahl und Qualität der Informationsquellen beträchtlich ausgeweitet: An 40 interaktiven Touchscreens und 32 mobilen Scan-Stationen können die Besucher Informationen in Wort und Bild über Marken und Produkte beziehen.[foto id=“502539″ size=“small“ position=“right“]

Darüber hinaus bietet der neue Stand Fahrzeugdisplays: Sie stammen von den Spezialisten, die auch für die Technik der beeindruckenden Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2012 in London verantwortlich waren. Die vielfach ausgezeichneten Experten schufen für Land Rover den „Giant’s Causeway“ – ein dem Weltnaturerbe in Nordirland nachempfundenes Display, das mit 30 Tonnen Wasser und 48 Hydraulikzylindern Offroad-Feeling in die Messehalle transportiert. Bei Jaguar wiederum kommt eine vollbewegliche Drehscheibe zum Einsatz. Sie fungiert als eine Art Fahrsimulator und soll die Dynamik und Fahrfreude am Lenkrad eines Jaguar widerspiegeln

Analog zu den Fahrzeugen kommen auch hier besonders leichte Materialien zum Einsatz: Rund 85 Prozent der Standstruktur bestehen aus Aluminium. Das doppelstöckige Zentrum des Stands wurde ebenfalls aus leichtem und dabei hochfestem Aluminium geformt. Dies führte zu Gewichtseinsparungen von rund 30 Prozent, was auch den Transport einfacher und umweltfreundlicher gestaltet. Zum Thema Effizienz gehört darüber hinaus der Einsatz von 90 000 einzeln steuerbaren LEDs: [foto id=“502540″ size=“small“ position=“left“]Sie senken den Stromverbrauch von mehr als 20 000 auf jetzt nur noch 3367 Watt.

Weitere Innovationen sind die beweglichen LED-Wänden, die die weltweit höchste Auflösung besitzen, und mit dem Magnet-Bodensystem. Diese Technologie, eine Weltneuheit, arbeitet zur Befestigung des auf 30 000 Stellfüßen ruhenden Bodens mit nicht weniger als 248 000 Magneten, wodurch auf Werkzeuge komplett verzichtet werden kann.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch schicker als Sportback

Noch schicker als Sportback

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

zoom_photo