„Gepard im Rückspiegel“: Mazda lässt neuen CX-5 noch Ende April starten
Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: So sieht das kompakte SUV-Modell der Japaner von der Seite aus. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Moderne Leuchteinheit hinten mit Skyactiv-Schriftzug. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Ins Gepäckabteil passen 503 bis 1620 Liter hinein. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Blick auf ein Chassis-Ausstellungsexponat. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Blick auf den Außenspiegel auf der Fahrerseite. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Blick unter die Haube, hier beim Selbstzünder. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Das Markenlogo sitzt vorn im oberen Teil des Kühlergrills. Bilder

Copyright:

Mazda CX-5: Andere schaffen große Frontgrills ab, die Japaner setzen auf sie. Bilder

Copyright:

Mazdas CX-5 fährt in der neuen Designsprache Kodo vor. Bilder

Copyright:

Wien – Weil der CX-5 der erste Mazda mit den neuen Skyactiv genannten Technologien für leichtere, effizientere und damit umweltfreundlichere Fahrzeuge ist, stellt das im Umfeld von Hyundai ix35, Kia Sportage oder Toyota RAV4 positionierte kompakte SUV-Modell für die Japaner den „Beginn einer neuen Ära“ dar. Die unter dem CX-7 angesiedelte Baureihe geht bei uns am 28. April zu Einstiegspreisen ab noch knapp unter 23 500 bis fast 34 500 Euro an den Start.

Als Front- oder Allradantriebler

„Bis 2015 sollen alle Mazda 30 Prozent weniger Sprit verbrauchen“, sagt Hideaki Tanaka. Und der Leiter des CX-5-Programmmanagements weist in diesem Zusammenhang jetzt bei der Fahrvorstellung in Wien gleich auf die entsprechende Leichtbaustrategie hin, nach der jedes neue Modell der Marke mindestens 100 Kilo [foto id=“415382″ size=“small“ position=“left“]weniger auf die Waage bringen soll. Leer wiegt der gut 4,5 Meter lange Front- oder Allradantriebler, der Lasten bis 2100 Kilo ziehen kann, rund 1400 bis etwas über 1550 Kilo.

Mit neuer Designsprache Kodo

Als erster Mazda kommt der CX-5 in der neuen Designsprache Kodo (für „Seele der Bewegung“) daher. Designer Peter Birtwhistle spricht vom „Geparden“, den man im Rückspiegel sehe, wofür freilich sehr viel Phantasie notwendig scheint. Der CX-5 wirkt solide verarbeitet, mutet für seine Mittelklasse standesgemäß an. Vorn sitzt man gut. Selbst im Fond ist ordentlich Platz vorhanden. Ins Stauabteil passen mit stattlichen über 500 bis 1620 Litern vier große Koffer hinein, rechnet Mazda-Europa-Mann Klaus Hüllen vor; die Rücksitze sind dreigeteilt zu ebener Ladefläche umlegbar. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt.

Moderne Assistenzsysteme

Ab der zweiten von drei Ausstattungsstufen erleichtert ein Dreh-/Drückknopf auf der Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen die Bedienung, an die man sich erst gewöhnen muss. Nicht nur was die Sicherheit betrifft, ist bereits das Basispaket recht umfangreich bestückt. Die neue Notbremsfunktion zum Vermeiden von [foto id=“415383″ size=“small“ position=“right“]Auffahrunfällen in der Stadt gehört ab Stufe zwei zum Standard an Bord, der Spurwechselassistent etwa neben Rückfahrkamera und Einparkhilfe ab Stufe drei. Ferner sind ebenfalls Spurhalte- und Fernlichtassistenz sowie ein System zur Schadensminderung bei Folgeunfällen lieferbar.

Zwei Benziner, zwei Diesel

Vier Motorisierungen stehen zur Wahl. Die 2,0-Liter-Benziner leisten 118/160 und 121/165, die 2,2-Liter-Turbodiesel 110/150 und 129/175 kW/PS. Die drehmomentstarken und dazu genügsamen Selbstzünder beginnen bei knapp über 25 500 Euro, die Versionen mit Allrad ab fast 28 000 Euro. Die Vierzylinder machen den CX-5 um die 190 bis fast Tempo 210 schnell. Gut abgestufte Getriebe – Sechsgang-Handschalter, Sechsstufen-Automat – übertragen die Kraft auf die Räder. Alle Aggregate sind mit der [foto id=“415384″ size=“small“ position=“left“]spritsparenden Stopp/Start-Funktion kombiniert. In Verbindung damit gibt Mazda den Mixverbrauch im Datenblatt mit im günstigsten Fall nur rund viereinhalb bis rund sechseinhalb Litern an.

Er kommt spät, aber immerhin

Alles in allem: Die Lenkung könnte noch direkter sein. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Mit Allrad kann man sich in leichteres Gelände wagen. Uns hat neben dem recht kultivierten Selbstzünder vor allem der Komfort beim Fahren überrascht. Für Mazda-Deutschland-Chef Josef Schmid ist der spät kommende CX-5 die „wichtigste Neueinführung für uns in diesem Jahr“. Mit Blick auf den zuletzt stetig auf schon fast 59 Prozent gewachsenen Kompakt-SUV-Marktanteil in Deutschland wird der neue Mazda für Markensprecher Jochen Münzinger „in den kommenden Jahren mit Sicherheit eines unserer Volumenmodelle“.

Datenblatt: Mazda CX-5
Motor: zwei Vierzylinder-Benziner, zwei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0, 2,2 Liter
Leistung: 110/150 bis 129/175 kW/PS
Max. Drehmoment: 208/4000 bis 420/2000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 8,8 bis 10,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 187 bis 207 Stundenkilometer
Umwelt: laut Mazda Mixverbrauch 4,6 bis 6,6 Liter pro 100 Kilometer, 119 bis 155 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags, Klimaanlage, CD/MP3-Radio, 17/19-Zoll-Räder, 225er-Reifen
   
Preis: 23 490 bis 34 490 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3.

Porsche 911 GT3 Erlkönig schießt durch die Kurve

McLaren plant einen „Open Cockpit“-Roadster.

McLaren baut 399 puristische Roadster

Opel GT (1968–1973).

Sportliche Opel mit Prominenz auf Taunus-Tour

zoom_photo