Citroen

Gestreckter Picasso: Citroën hat größeren C4-Kompaktvan im Handel
Gestreckter Picasso: Citroën hat größeren C4-Kompaktvan im Handel Bilder

Copyright: auto.de

Citroën Grand C4 Picasso: Und so sieht der größere C4-Picasso-Bruder von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Citroën Grand C4 Picasso: Auch das Felgendesign soll Modernität zum Ausdruck bringen. Bilder

Copyright: auto.de

Citroën Grand C4 Picasso: Viel Glas sorgt innen für eine freundlichere Atmosphäre. Bilder

Copyright: auto.de

Citroën Grand C4 Picasso: Das Gepäckabteil fasst jetzt 645 Liter, 69 mehr als zuvor. Bilder

Copyright: auto.de

Citroën Grand C4 Picasso: Heck-/Seitenansicht des gestreckten Kompaktvans. Bilder

Copyright: auto.de

Citroën Grand C4 Picasso: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Citroën Grand C4 Picasso: Ein Infotainmentsystem für Passagiere im Fond ist möglich. Bilder

Copyright: auto.de

Citroën Grand C4 Picasso: Moderne Leuchteinheit mit LED-Tagfahrlicht vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Viel Glas und beim Radstand deutlich zugelegt: Citroën Grand C4 Picasso. Bilder

Copyright: auto.de

Köln – Mitte Juni erst hat Citroën die Neuauflage seines Kompaktvans C4 Picasso bei uns im Umfeld etwa von Ford C-Max, Opel Zafira Tourer, Renault Scénic oder VW Touran auf den Markt gebracht. Jetzt schieben die Franzosen die gerade im Handel angekommene Stretchversion Grand C4 Picasso zu Preisen ab unter 22 500 bis fast 34 250 Euro bereits nach.

Noch variabler und geräumiger[foto id=“487022″ size=“small“ position=“right“]

Die neue Modularplattform im PSA-Konzern hat es den Entwicklern erlaubt, die fast 4,6 Meter Länge des Vorgängers beizubehalten, beim Radstand aber auf deutlich über 2,8 Meter zuzulegen. Was wiederum positive Auswirkungen auf Variabilität, Geräumigkeit, Zugänglichkeit und Ladevolumen hat. Denn mit der umklappbaren Sitzreihe drei finden bis zu sieben Personen in dem solide verarbeiteten und für die Mittelklasse recht wertig anmutenden Grand C4 Picasso Platz. Und in den Kofferraum passen gleich 69 Kilo mehr Gepäck hinein; ist die Sitzreihe zwei ganz nach vorn geschoben, fasst er mehr als 700, sonst normal 645 Liter.

Innen im Stil eines Lofts

Beim Inneren haben sich die Franzosen bemüht, es im Stil eines Lofts freundlich und hell zu gestalten, was es aber auch empfindlich macht. [foto id=“487023″ size=“small“ position=“left“]Die Weitwinkel-Panorama-Frontscheibe, Standard schon im Basispaket genauso wie viele praktische Ablagen, verbessert die so schon gute Rundumsicht. Zum Serienumfang der Grundausstattung gehört neben Berganfahrhilfe, Vernetzungsbox mit Freisprecheinrichtung, Tempomat samt Begrenzer und Teillederlenkrad ebenfalls ein Touchscreen-Monitor.

Bis hin zum Parfümspender

Vier Ausstattungen gibt es. Ab Stufe zwei sind Licht-, Regensensor und Nebelscheinwerfer an Bord, ab drei Einparkhilfe hinten, Rückfahrkamera und Navigation, ab vier das System mit Informationen für sparsameres Fahren, aktiver Geschwindigkeitsregler samt Begrenzer, selbsttätige Einparkmöglichkeit, Stoff/Lederpolster und – Parfümspender.[foto id=“487024″ size=“small“ position=“right“]

Zwei Benziner, drei Diesel

Wie jetzt auch beim fast 17 Zentimeter kürzeren, ab rund 20 000 bis gut 31 000 Euro teuren C4 Picasso stehen motormäßig zwei Benziner und drei bei rund 24 500 Euro beginnende Diesel zur Wahl. Die Vierzylinder, bis auf den Einstiegsbenziner alle Turbo-aufgeladen, leisten 85/116 bis 115/156 kW/PS, machen die leer um die 1500 bis 1650 Kilo schweren Frontantriebler 175 bis 210 Stundenkilometer schnell. Fünf-, Sechsgang-Schalt-, ein elektronisch gesteuertes Sechsganggetriebe oder eine Sechsstufen-Automatik übertragen die Kraft auf die Räder. Alle Selbstzünder sind mit spritsparender Stopp/Start-Funktion kombiniert.

[foto id=“487025″ size=“small“ position=“left“]Erstmals BlueHDi-Selbstzünder

Zumindest im Datenblatt geben die Franzosen den Mixverbrauch mit nicht einmal vier bis unter sechseinhalb Litern an. Mit dem Grand C4 Picasso führt Citroën zugleich die BlueHdi-Technologie ein, mit der es gelingt, den entsprechenden Diesel mit 110/150 kW/PS, der bei knapp unter 27 750 Euro startet, schon auf die Abgasnorm Euro 6 auszulegen.

Komfort und Agilität

Alles in allem: Beim Fahrwerk hat bereits der Vorgänger in Sachen Federungskomfort gepunktet. Weniger Gewicht und niedrigerer Schwerpunkt stehen beim Nachfolger für mehr Agilität und Wendigkeit. Die elektrische Servolenkung verspricht, Unebenheiten auf der Straße besser zu filtern. Die belüfteten Scheibenbremsen sollen für standfeste Verzögerung sorgen. Die Picasso-Insassen wird’s freuen.

Datenblatt: Citroën Grand C4 Picasso
Motor zwei Vierzylinder-Benziner, darunter ein Turbo, drei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 1,6, 2,0 Liter
Leistung 85/116 bis 115/156 kW/PS
Maximales Drehmoment 160/4250 bis 370/2000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 10,5 bis 14,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 175 bis 210 Stundenkilometer
Umwelt laut Citroën Mixverbrauch 3,8 bis 6,3 Liter pro 100 Kilometer, 98 bis 145 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl) Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Kindersitzhalterungen, Klimaanlage, Radio, 16/17/18-Zoll-Räder, 205/225er-Reifen
Preis 22 390 bis 34 240 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo