Hamilton begeistert, Kovalainen rehabilitiert: Doppelte Zuversicht
Hamilton begeistert, Kovalainen rehabilitiert: Doppelte Zuversicht Bilder

Copyright:

(motorsport-magazin.com) Ohne Konstrukteurspunkte hatte McLaren Mercedes im vergangenen Jahr aus Budapest abreisen müssen – einer Strafe durch die FIA sei Dank. Ein Jahr später sieht es für die britisch-deutsche Allianz in der Konstrukteurswertung erneut nicht viel versprechend aus: Nach einem Zwischentief befinden sich die Silbernen weiterhin nur auf Platz 3 – und wollen nach ihrem besten Quailfying-Ergebnis des Jahres Boden auf Ferrari gutmachen. Pole für Lewis Hamilton, Platz zwei für Heikki Kovalainen: Bei McLaren präsentierte man sich gelöst wie selten.

"Das Team hat fantastisch gearbeitet und unser Auto während der letzten Wochen ständig verbessert. Toll, dass Heikki neben mir in der ersten Reihe steht; es sah schon ein paar Mal danach aus und es ist schön, dass wir es gerade hier geschafft haben, wo überholen ziemlich schwierig ist", zeigte sich der Vorjahressieger nach seiner erneuten Pole Position in bester Laune – der nach den Triumphen in Großbritannien und Deutschland nun den Hattrick in Angriff nehmen will: "Eine bessere Ausgangslage für das Rennen gibt es nicht, wir haben beide viel versprechende Strategien und wollen morgen um den Sieg kämpfen."

Anders als noch in Hockenheim, wo Heikki Kovalainen mit so mancher Rallye-Einlage nicht restlos hatte überzeugen können, gab sich diesmal auch der Finne keine Blöße. Stattdessen sorgte er im Team für den nötigen Nervenkitzel – nachdem er sich im letzten Moment von Position auf Startplatz zwei geschoben hatte: "Die Reifenwahl für den letzten Teil des Qualifyings war nicht einfach. Ich hätte zum Schluss vielleicht etwas schneller fahren können, doch in Kurve zwei war ich etwas vorsichtig. Wir fanden eine gute Abstimmung und ich habe eine tolle Chance, morgen um den Sieg zu kämpfen."

Dass sich der drittplatzierte Felipe Massa Hoffnungen auf ein gelungenes Überholmanöver noch vor der ersten Kurve macht, ist Kovalainen bewusst. "Ich hoffe, es ist kein großer Nachteil, von der schmutzigen Seite der Strecke zu starten. In der ersten Kurve werden wir darauf achten, uns nicht ins Gehege zu kommen", kündigt der McLaren-Pilot an, für den in dieser Saison erst ein Podestplatz zu Buche steht. Nach den Querelen des letztjährigen Ungarn-Qualifyings, als Fernando Alonso seinen Teamkollegen Hamilton aus mysteriösen Gründen behinderte, zeigt sich auch Ron Dennis restlos glücklich.

"Wir setzten hier weiterentwickelte Teile ein, die eigentlich erst für Valencia geplant waren, und das zahlte sich offensichtlich aus. Ein 1-2 Qualifying ist ein besonderes Resultat, deshalb bedanke ich mich bei allen Teammitgliedern in Woking, Brixworth und Stuttgart", resümierte der Teamchef, der auf ein "vergleichbares Rennergebnis" hofft. Und auch Mercedes-Sporchef Norbert Haug geriet ins Schwärmen: "Eine großartige Leistung von Lewis, Heikki und dem Team – ein Traum und unsere dritte Pole in Folge. Ich hoffe, wir können morgen unsere Startplätze auch in den dritten Sieg in Folge umsetzen."

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo