Honda verleast ab Heiligabend den EV-Neo in Japan
Honda verleast ab Heiligabend den EV-Neo in Japan Bilder

Copyright: auto.de

Honda wird am Freitag, 24. Dezember 2010, mit der Einführung des Elektrorollers EV-Neo beginnen. Das Fahrzeug wird zunächst nur in Japan an gewerbliche Kunden wie Kurierdienste und andere Unternehmen verleast. Bis März 2011 sollen rund 100 Fahrzeuge ausgeliefert werden, mit denen noch letzte Erfahrungen gesammelt werden sollen. Der offizielle Markstart ist dann für April vorgesehen. Honda will innerhalb eines Jahres 1000 Fahrzeuge im Leasing absetzen. Der spätere Verkaufspreis soll bei rund 4500 Euro liegen.

Der Honda EV-Neo hat bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h auf ebener Strecke eine Reichweite von 34 Kilometern. Die Lithiumionen-Batterie des Einsitzers kann über ein speziell entwickeltes Schnellladesystem bei 25 Grad Umgebungstemperatur und 200 Volt binnen einer halben Stunde wieder komplett aufgeladen werden. Nach 20 Minuten sollen bereits 80 Prozent der Batteriekapazität wieder zur Verfügung stehen. Das reguläre Aufladen einer leeren Batterie dauert dreieinhalb Stunden

Der EV-Neo verfügt über 30 Kilogramm Transportkapazität, die sich auf einen Frontkorb, das Fach unter dem Sitz und den Heckgepäckträger verteilen. Der auf 12-Zoll-Rädern fahrende E-Scooter hat einen Lenkeinschlag von 50 Grad und ist damit besonders wendig. Die Leistung ist so ausgelegt, dass der Roller auch bei voller Beladung an Steigungen von bis zu 12 Prozent problemlos anfährt

Zur Serienausstattung gehören Hondas kombiniertes Bremssystem CBS sowie Haupt- und Seitenständer. Optional ist unter anderem ein Fußgängerwarnsystem erhältlich, das bei Geschwindigkeiten von unter 28 km/h aktiv wird.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo