Hyundai

Hyundai liefert fünf Kartenupdates beim Navi mit

Hyundai liefert fünf Kartenupdates beim Navi mit Bilder

Copyright: hersteller

Hyundai Deutschland bietet ab dem 01. September 2013 für alle Fahrzeuge, die ab Werk mit einem Radio-Navigationssystem ausgestattet sind, das Hyundai MapCare-Programm an. Dieses umfasst bis zum Ablauf des sechsten Fahrzeugjahres maximal fünf kostenfreie Kartenupdates. Werksseitig können folgende Modelle mit Navigationssystem bestellt werden: ix20, i30, i40, ix35, Santa Fe, Grand Santa Fe und Veloster.

Das Programm ist ein Service-Angebot für Hyundai Kunden, welches diesen die Möglichkeit gibt ihr Radio-Navigationssystem auf dem aktuellsten Stand zu halten.

Neben der Aktualisierung der kompletten Kartendaten von 30 Ländern Europas, erhält das System durch Hyundai MapCare auch Datenbankupdates für das Straßennetz und Sonderziele (POI). Das Programm beinhaltet bei jedem Update durch den autorisierten Vertragshändler zudem eine Geräteüberprüfung inklusive Software und Bluetooth.

Mit der Umsetzung des Hyundai MapCare Programms ist eine Kostenanpassung verbunden. Für alle Modelle mit Radio-Navigationssystem ohne Soundsystem beläuft sich der neue Preis des Radio-Navigationssystems auf 1300 Euro (Ausnahme i30: 1250 Euro). Für alle Geräte, bei denen bereits ab Werk auch ein Soundsystem eingebaut ist, liegt der Preis bei 1500 Euro. In der Bilanz sinken bei den meisten Modellen die Verkaufspreise der optional angebotenen Geräte sogar. Dadurch entsteht für den Kunden ein zusätzlicher geldwerter Vorteil von über 800 Euro. Bislang kostete jedes Kartenupdates 169 Euro.

Ob eine neue Karten- und Softwareversion verfügbar ist, findet der Kunde über die Homepage www.navigation.com/hyundai heraus oder direkt bei einem Hyundai Vertragspartner. Das Aufspielen des Kartenupdates erfolgt dann direkt bei einem autorisierten Hyundai Händler.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Redaktion auto.de

Juni 21, 2016 um 1:05 pm Uhr

Hallo Herr Geyer,
ein Navi ab Werk ist in meinen Augen überteuerter Quatsch, solange es sich nicht um Echtzeit-Navigation handelt. Alles andere ist in der heutigen Zeit rausgeschmissenes Geld (persönliche Meinung des Verfassers). Meist kaufen Sie alte Technik, die in wenigen Jahren nicht mehr ausreicht, um aktuelles Kartenmaterial darzustellen und das größte Problem ist die Aktualität diese Kartenmaterials. Sie sind vom Hersteller abhängig und wirklich niemals auf dem neuesten Stand. Bei Anwendungen, wie Google Maps & Co. werden die Karten mehrmals jährlich aktualisiert und besonders nützlich sind Verkehrshinweise in Echtzeit. Allerdings kosten diese Systeme deutlich mehr, als das Zubehör-Navi in Ihrem Tucson.
Viele Grüße und allzeit gute Fahrt.

Geyer Dietmar

Juni 16, 2016 um 10:48 pm Uhr

Hallo alle miteinander
Habe mir gerade einen neuen Tucson gekauft, voller stolz testete ich mein nagelneues Navi als ich in Freistaat Richtung Prag auf die acht Monte alte Autobahn aufgefahren bin zeigt mein Navi an ich bin in Wald oder auf der Wiese. Danach testete ich meine 5 Euro Version auf den Handy sie da diese fast geschenkte Version erkannte die Autobahn lupenrein. Jetzt habe ich zwar ein 1500 Euro Navi aber wenn ich richtig ans Ziel kommen soll muss ich doch wieder zu der 5 Euro Version greifen (Bin Maslos enttäuscht)

Comments are closed.

zoom_photo