Trabant

IAA 2009 Rundgang: Trabant nT
IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009 Rundgang: Trabant nT Bilder

Copyright: auto.de

Ein Hingucker ist er allemal: Der neue Trabant nT auf der IAA in Frankfurt, der nun doch gebaut werden soll. Sobald ein solventer Investor gefunden sei, stehe einer Umsetzung nichts mehr im Wege.

Antriebskonzept

Und neu wird an dem Sachsen so ziemlich alles sein. Das tritt am deutlichsten zu Tage, sobald man sich das geplante Antriebskonzept einmal näher anschaut. Der Trabant nT soll als reines Elektrofahrzeug auf den Markt kommen. Also als emissionsfreier Kleinwagen, der ideal als Zweitwagen für den täglichen Verkehr in der Stadt und deren Peripherie für Privatpersonen, Handwerker aber auch Ämter interessant sein könnte.

[foto id=“103171″ size=“small“ position=“right“]

Gern gesehener Gast …

Seit einigen Messen ist der Trabant als Modell regelmäßiger und gern gesehener Gast auf Automobilmessen in deutschen Landen. Und bereist jetzt hat er es geschafft, eine Fangemeinde um sich zu versammeln. Einige der Trabant-Freunde äußerten sich in Befragungen sogar dahingehend, dass sie sich durchaus vorstellen könnten, einen Trabi zu erwerben.

Bleibt also abzuwarten, ob am Ende der diesjährigen IAA ein kapitaler Investor gefunden sein wird.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Dezember 30, 2009 um 12:05 am Uhr

So hätten sich nicht mal die Trabantentwickler einen Nachfolger ihres Volksautos vorgestellt! Der Trabant war früher ein normales Auto, welches natürlich mit der Zeit hinterher gehinkte, weil ein Nachfolgemodell blockiert wurde. So ein Modell wie oben kann eigentlich kein vernünftiger Entwurf für einen Kleinwagen sein. Und nur Ostalgie macht auch keinen Sinn. Das gezeigte Fz. ist einfach nur mißlungen!

Gast auto.de

Dezember 27, 2009 um 7:26 pm Uhr

Ein Elektro Auto is erstmal gut und muß her aber a) haben wir schon genug elektro Autos die keiner bezahlen kann und nicht rentabel sind und b) der Umweltminister versucht doch den Stromverbrauch zu senken um Kraftwerke abschalten zu können!?!
Ja klar aber so bestimmt nicht!

Gast auto.de

September 20, 2009 um 6:55 pm Uhr

Bin Wiener und besitze selber einen Trabi 601 Bj.88 als Hobbyauto.
Sieht wirklich super aus, es sollten aber auch Benzin oder Diesel -Fahrzeuge von
N.-Trabi gebaut werden,
denn, ich kann mir nicht vorstellen das sich Elektroautos ,mit so einen Preis EURO 20.000 sich durchsetzen, und ob der elektroantrieb auch noch gut für die Unwelt ist?
dann brauchen wir wieder mehr Strom-Kraftwerke u.s.w.
wie heisst es denn so schön ,Strom sparen!

Comments are closed.

zoom_photo