VW

IAA 2013: Volkswagen möchte elektrisieren
IAA 2013: Volkswagen möchte elektrisieren Bilder

Copyright: hersteller

IAA 2013: Volkswagen möchte elektrisieren Bilder

Copyright: hersteller

IAA 2013: Volkswagen möchte elektrisieren Bilder

Copyright: hersteller

Auf einem knapp 9000 Quadratmeter großen Messestand präsentiert Volkswagen auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main (12. – 22.9.2013) insgesamt 53 Fahrzeuge. Höhepunkte des Messeauftritts sind die Weltpremieren des E-Golf, des neuen Golf R und eines weiteren Modells. Neben dem Umweltleitbild „Think Blue.“ stehen die Themen 4Motion (Allradantrieb) und WRC (World Rallye Championship) im Mittelpunkt der Präsentation.

Der gesamte Messeauftritt wird entscheidend vom Motto „Electrifying“ geprägt. Dabei geht es nicht nur um das Thema Elektromobilität, das in Frankfurt unter anderem durch E-Golf, E-Up und XL1 sowie zahlreiche Exponate und Leinwand-Inszenierungen repräsentiert wird. Auch die Architektur des Standes, Filme, Show-Elemente und Give-aways greifen das Motiv der „Elektrisierung“ auf und sollen eine emotionale Wirkung auf die Besucher entfalten – neben der E-Mobilität sind dies beispielsweise die Verbindung von Auto, Mensch und Technologie, Connectivity oder die Haltung von Volkswagen zu zukunftsweisenden Antriebstechnologien abseits der E-Mobilität.

Das architektonische Herzstück des Messestandes, der erneut im „Cloud-Design“ gestaltet ist, bildet die Hauptbühne mit einer 61 Quadratmeter großen LED-Wand. Von dort führt der sogenannte[foto id=“479528″ size=“small“ position=“left“] „Think Blue.“-Walk entlang der Volkswagen-Modelle, die aufgrund ihrer effizienten oder alternativen Antriebe besonders sparsam sind. Eine „Innovation Wall“ vermittelt den Besuchern Wissenswertes zu Nachhaltigkeitsthemen, Technologien und Innovationen.

Neben DJ-Sessions in einem hochwertig gestalteten Loungebereich, wartet VW in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Show-Höhepunkt auf: Die holländische Innovations-Designkünstlerin Anouk Wipprecht entwarf exklusiv für den Messeauftritt eine „Fashion Tech“-Kollektion, die aufgrund ihres Designs, aber insbesondere wegen der Fähigkeit zur technischen Interaktion mit Besuchern und Umgebung, einzigartig ist.

Insgesamt werden für den Messestand unter anderem 150 Tonnen Stahl verbaut. Mit mehr als 24 Tagen Aufbauzeit, elf Monaten Planungszeit, mehr als 2300 Lampen, für die allein rund 90 Kilometer Kabel verlegt werden, setzt Volkswagen mit seinem IAA-Stand auch 2013 wieder Maßstäbe. Die Aufbauzeit beträgt über drei Wochen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo