IAA Nutzfahrzeuge 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor
IAA Nutzfahrzeuge 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2012: Renault stellt Designstudie zur Kraftstoffeinsparung vor Bilder

Copyright: auto.de

Renault Trucks stellt auf der ab morgen für das Publikum geöffneten IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (- 27.9.2012) eine Designstudie vor, die ganz im Zeichen von Aerodynamik und der Kraftstoffeinsparung steht. Der Kühlergrill des CX/03 besteht ausschließlich aus einer Röhrenstruktur aus Kohlenfaser und Aluminium.

In der Mitte wird ein beweglicher Teil bei zunehmender Fahrzeuggeschwindigkeit nach unten verschoben. Dasselbe Prinzip gilt für einen weiter unten angebrachten Spoiler, der die Bodenfreiheit absenkt. Drei aerodynamische Lamellen lenken den Luftstrom zur Seite hin. Die Außenrückspiegel wiederum wurden auf ein Minimum reduziert.

Die Senkung des Luftwiderstands und damit des Verbrauchs stand auch bei den Trittstufen im Vordergrund, die oft für Turbulenzen sorgen. Die Räder der Sattelzugmaschine wurden abgedeckt, um den Luftwiderstand zu reduzieren. Beim Fahrerhaus beträgt die Neigung der Windschutzscheibe zwölf Grad.[foto id=“435709″ size=“small“ position=“right“]

Unter Wiederverwendung früherer Forschungsarbeiten entwickelte Renault Trucks passend zur Zugmaschine einen Auflieger mit gewölbtem Dach, der der Form eines Wassertropfens nachempfunden ist. Eine seitliche Verkleidung umgibt alle Räder, und auch das Heck wurde- mit Spoilern versehen. Außerdem wurde die Verkabelung zwischen dem Zugfahrzeug und dem Auflieger gezielt überarbeitet, da dieser Zwischenraum starke Turbulenzen erzeugt. Wenn das Fahrzeug auf der Autobahn unterwegs ist, schließt das Fahrerhaus dank adaptierbarer Verkleidungen mit dem Auflieger ab, so dass der Luftstrom nicht unterbrochen wird. Bei niedriger Geschwindigkeit, beispielsweise beim Rangieren, werden die Verkleidungen zurückgefahren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo