Karosserieformen: Die Kugel kommt
Karosserieformen: Die Kugel kommt Bilder

Copyright: auto.de

Karosserieformen: Die Kugel kommt Bilder

Copyright: auto.de

Karosserieformen: Die Kugel kommt Bilder

Copyright: auto.de

Wer im Mathe-Unterricht aufgepasst hat, weiß: Die Kugel bietet maximales Volumen bei kleinster Oberfläche und minimalem Platzbedarf. Auch im Automobilbau wird diese Einsicht immer wichtiger.

Denn in Zeiten knapper Parkplätze und hoher Kraftstoffpreise ist gute Raumausnutzung ein wichtiges Kaufargument.

Fahrzeuggeometrie

Das Auto nähert sich daher in Zukunft immer mehr der Idealform der Halb-Kugel an. Vor allem bei Kleinwagen ist schon heute der Trend zu schrumpfenden Motorhauben und kurzen Hecks bei gleichzeitig höherem Dach zu erkennen. So orientiert sich etwa das Profil des neuen Opel Agila deutlich mehr an einem Halbkreis als es noch der kastenförmige Vorgänger tat. Der Rüsselsheimer Hersteller nennt diese Bauweise „Monocab“, man könnte die Fahrzeuge jedoch auch als Hochdach-Kleinwagen oder als „Van-artig“ bezeichnen. Denn bei den Vans hat die Bauweise ihre Ursprünge; um große Familientransporter mit akzeptabler Länge hinzubekommen, musste sich die Fahrzeuggeometrie gegenüber Limousinen und Kombis ändern.

Opel

Bei Opel sind daher auch der Kompakt-Van Zafira und der Mini-Van Meriva in Monocab-Bauweise konstruiert. Der Motor rückte näher an die Fahrerkabine, die in der Folge[foto id=“30639″ size=“small“ position=“right“] ein Stück nach oben verlagert wurde. So bieten die Modelle auch eine höhere Sitzposition und somit einen leichten Einstieg und eine gute Übersicht.

Fiat, Smart, Renault, Toyota

Durch das hohe Dach können die Sessel zudem steiler montiert werden, was dem Laderaumvolumen zugute kommt. Auch der Fiat 500, von manchen Fans gerne als Knutschkugel bezeichnet, kommt in seiner Neuauflage mit kurzer Motorhaube und minimalen Karosserieüberhängen daher. Bereits seit längerem sind etwa der Smart Fortwo, Renault Twingo oder Toyota Aygo auf deutschen Straßen unterwegs – auch wenn sie von der perfekten Kugel-Geometrie noch weit entfernt sind, verzichten sie auf die klassische Kastenbauweise mit deutlich voneinander abgehobener Motorhaube und Fahrgastzelle.

Nissan Pivo

Am konsequentesten nimmt das Kugelmotiv allerdings ein Konzeptfahrzeug auf. Der Nissan Pivo ist ein Ball auf Rädern, wobei letztere an vier Beinen wie bei einer Schildkröte unter der Kugelkarosse hervor schauen. Die Fahrgastzelle kann bei dem Elektromobil zudem um 360 Grad gedreht werden, so dass sie immer in Fahrrichtung zeigt. Coole Kugel eben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

zoom_photo