Knaus Tabbert steigert Umsatz deutlich

Knaus Tabbert steigert Umsatz deutlich Bilder

Copyright: auto.de

Knaus Tabbert steigert Umsatz deutlich| foto: Knaus Tabbert GmbH Bilder

Copyright: auto.de

Knaus Tabbert steigert Umsatz deutlich| foto: Knaus Tabbert GmbH Bilder

Copyright: auto.de

Nach erfolgreich überstandener Insolvenz 2008, verzeichnet der Wohnwagen und Reisemobil Hersteller Knaus Tabbert im vergangenen Jahr erneut ein deutliches Plus. Bereits 2009 war das Unternehmen mit einer positiven Bilanz aus der Insolvenz gestartet.

Erwartungen übertroffen

Die Knaus Tabbert GmbH, schreibt auch im zweiten Jahr nach dem Neustart deutlich schwarze Zahlen. Die Firma war nach Insolvenz ab Januar 2009 von der niederländischen Investmentgesellschaft HTP Investments BV aus Venlo übernommen worden. Diese hatte sich das Ziel gesetzt, Knaus Tabbert zum führenden Wohnwagenhersteller in Europa zu machen. Trotz eines unverändert stagnierenden Marktes konnte der Konzern mit 181,6 Millionen Euro Umsatz und 10.600 produzierten Freizeitfahrzeugen seine ambitionierten Ziele für das Geschäftsjahr 2010 sogar übertreffen.

Neu ausgerichtet[foto id=“351435″ size=“small“ position=“left“]

Garanten des Erfolgs seien vor allem die Festigung der Unternehmenskernmarken Knaus und Tabbert sowie die konsequente Neupositionierung der gesamten Produktlinien von Weinsberg und Wilk. „Mit einem ausgewogenen Produktmix ist es uns hervorragend gelungen, die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kunden und vor allem den Trend hin zu kostengünstigeren Einsteigermodellen zu adressieren“, sagte Giovanni Marcon, Geschäftsführer der Knaus Tabbert GmbH. Die Marktlage bleibt jedoch weiter anspruchsvoll.

Vielversprechender Start für 2011

Angesichts der verhalten optimistischen Erwartung aller Hersteller und des Branchenverbands CIVD für 2011 will Knaus Tabbert im laufenden Geschäftsjahr zumindest sein Ergebnis aus dem Vorjahr erreichen. „Selbstverständlich wollen wir auch dieses Jahr ein kleines Wachstum erzielen, sofern sich die Marktbedingungen nicht dramatisch verschlechtern“, sagte Giovanni Marcon. „Erfreulicherweise sehen wir allerdings bereits in den ersten drei Monaten dieses Jahres die Dynamik des Vorjahres bestätigt, weshalb wir sehr zuversichtlich sind, uns weiterhin erfolgreich am Markt zu behaupten.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Mustang Mach-E GT

Vorstellung Ford Mustang Mach-E GT: Sportlich kann er

Hyundai Staria

Fahrbericht Hyundai Staria: Der Bulli bekommt Konkurrenz

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

zoom_photo