Konkreter Eintritt ins Elektrozeitalter: Audi liefert Hybrid-Q5 noch vor Jahresende aus
Konkreter Eintritt ins Elektrozeitalter: Audi liefert Hybrid-Q5 noch vor Jahresende aus Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: In die Außenspiegel sind Blinkerleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Blick unter die Haube auf den 2,0-Liter-TFSI-Verbrenner mit 211 PS. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Markenringe und Allrad-Schriftzug sitzen vorn im oberen Kühlergrill-Teil. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Der Kühlergrill ist bei dieser Variante hochglänzend schwarz lackiert. Bilder

Copyright: auto.de

Audis Q5 Hybrid Quattro ist der erste Vollhybrid der Ingolstädter. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Blick ins sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Unterm Ladeboden hinten sitzt die Lithium-Ionen-Batterie. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Blick auf den kompletten Antriebsstrang. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: ... auf dem damaligen A4 Avant aufbauende Audi duo. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Erstes Hybridmodell der Ingolstädter war 1997 der ... Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Schnittmodell der Achtstufen-Automatik mit weiter Spreizung. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Detailaufnahme aus dem Ausstellungsraum bei der Präsentation. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: So sieht der Kompakt-SUV von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Moderne Leuchteinheit hinten mit Antriebsschriftzügen. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Ins Gepäckabteil passen 460 bis 1480 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Q5 Hybrid Quattro: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Alaro – „Hybrid„, sagt Michael Claus, „ist für Audi nicht neu.“ Schon 1997 hatten die Ingolstädter nach Angaben des Produktmarketing-Manns mit dem Audi duo auf Basis des damaligen A4 Avant ein Auto mit 90-PS-Verbrennungs- und 29-PS-Elektromotor auf die Räder gestellt. „Doch die Marktnachfrage“, betont Claus jetzt in Alaro auf Mallorca bei der Fahrvorstellung des neuen, gegen Jahresende zum Einstiegspreis ab knapp unter 54 000 Euro an erste Kunden ausgelieferten Q5 Hybrid Quattro, „ließ eine Serienproduktion damals noch nicht zu.“

Steigender Anteil erwartet

Inzwischen ist das anders. Bis 2020 gehen Prognosen sogar von einem Anstieg des Hybridanteils auf bis zu 18 Prozent aus. Der erste Vollhybrid auf Basis des im Umfeld von BMW X3 oder Mercedes GLK angesiedelten Q5-Kompakt-SUV stellt für Audi nun konkret den Eintritt ins Zeitalter der automobilen Elektrifizierung dar. Wichtig ist, betont Claus, das Q5-Grundkonzept erfahre durch die Hybridauslegung [foto id=“364499″ size=“small“ position=“left“]weder beim 460 bis 1480 Liter großen Kofferraum noch beim flexiblen Inneren etwa durch die verschiebbare Rückbank Beeinträchtigungen – bis auf den Bereich unter dem Ladeboden, wo die Lithium-Ionen-Batterie sitzt.

Basismodell ist 2,0-Liter-TFSI

Das vergleichsweise großzügige Raumangebot samt Ablagen sowie die recht einfache Bedienung bleiben erhalten. Unter anderem Klimaanlage, Soundsystem und Bergabfahrhilfe sind Serie. Darüber hinaus sind die bekannten Assistenz- und Kommunikationssysteme lieferbar; sogar ein großes Panoramaglasdach ist gegen Aufpreis möglich. Gegenüber dem normalen 2,0-Liter-TFSI, auf dem er aufbaut, ist der Hybrid-Q5 doch rund 10 000 Euro teurer, „davon“, rechnet Claus vor, „entfällt aber rund die Hälfte schon auf die zusätzliche Standardausstattung“. [foto id=“364500″ size=“small“ position=“right“]

Mit 245 PS Systemleistung

Beim Hybridantrieb mit seinen rund 130 Kilo schweren Komponenten arbeiten ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenzindirekteinspritzer mit 211 PS und ein 54 PS starken Elektromotor zusammen, die gemeinsam auf 245 PS Systemleistung und stattliche 480 Newtonmeter Drehmoment kommen. Der leer gut 1900 Kilo schwere Permanentallradler, der Lasten bis 2400 Kilo an den Haken nehmen kann, ist damit in der Spitze bis zu 225 Stundenkilometer schnell. Die gut abgestufte Achtgang-Automatik sorgt dank weiter Spreizung in Verbindung mit der Stopp/Start-Funktion und der Bremsenergie-Rückgewinnung für weniger Spritverbrauch. So soll sich der Verbrenner im Mix mit knapp unter sieben Litern begnügen; bei unserem ersten Test zeigte der Bordcomputer freilich über zehn an.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Bis Tempo 100 rein elektrisch; Hoffen auf diesmal weniger Zurückhaltung; Datenblatt & Preis

{PAGE}

[foto id=“364501″ size=“full“]

[foto id=“364502″ size=“small“ position=“left“]Bis Tempo 100 rein elektrisch

In fünf Betriebsarten lässt sich dieser Audi bewegen, allein mit dem Verbrenner, nur mit Elektroantrieb, im Hybridmodus, dann um Energie zurückzugewinnen oder um beide Motoren zum Vortrieb zu nutzen. Über eine Taste auf der Mittelkonsole sind drei Fahrprogramme wählbar: E(lectric)V(ehicle) steht dabei für den elektrischen Antrieb in der Stadt, D dafür, dass beide Motoren verbrauchsoptimiert arbeiten, und S für sportlichere Fahrweise. „Unterm Strich“, fasst Michael Schurr zusammen, „vereint unser Hybrid die Fahrleistungen eines Sechszylinders mit dem Verbrauch eines Vierzylinders.“ Bei konstant Tempo 60, hebt der Entwickler aus dem Technischen Projektmanagement hervor, legt der recht sportliche Hybrid-Q5 um die drei Kilometer lokal schadstoffrei zurück oder fährt bis Tempo 100 rein elektrisch. Entsprechende Schaubilder im Display machen die jeweiligen Energieflüsse leicht nachvollziehbar. Dass Audi in diesem Fall [foto id=“364503″ size=“small“ position=“left“]auf einen Benziner setzt, hat laut Schurrs Kollege Claus auch damit zu tun, dass Diesel auf großen Märkten wie China oder USA nicht so gefragt sind.

Hoffen auf diesmal weniger Zurückhaltung

Alles in allem: Wahrscheinlich ist, dass Kunden beim Hybrid-Q5 weniger zurückhaltend sind als vor 14 Jahren, als vom rund 60 000 D-Mark teuren, auf einem 1,9-Liter-Turbodiesel basierenden Audi duo nicht einmal 100 Stück verkauft worden sind – und man die Produktion schon nach gut einem halben Jahr lieber wieder eingestellt hat.

Datenblatt: Audi Q5 Hybrid Quattro
Motor: Vierzylinder-Turbobenziner plus Elektromotor
Hubraum: 2,0 Liter
Systemleistung: 180/245 kW/PS (Verbrennungsmotor 155/211,
Elektromotor 40/54 kW/PS)
Maximales Systemdrehmoment: 480 Newtonmeter
Beschleunigung: 7,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 225 Stundenkilometer
Umwelt: laut Audi Mixverbrauch 6,9 Liter pro 100 Kilometer,
159 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
   
Grundausstattung
(Auswahl):
Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags,
Klimaautomatik, 19-Zoll-Räder, 235er-Reifen
   
Preis: 53 700 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

VW Tiguan R

Volkswagen Tiguan R: 320-PS-Version kommt

zoom_photo