Tesla Motors

Ladestationen: Kritik am Alleingang von Tesla
Ladestationen: Kritik am Alleingang von Tesla Bilder

Copyright: Tesla Motors

Der amerikanische Selfmademan Elon Musk zeigt mit seinem erfolgreichen Elektroauto Tesla S den deutschen Industriegrößen die lange Nase. Weil Musk für seine etwa 80 000 Euro teure Elektro-Limousine an deutschen Autobahnen mit Eigeninitiative ein eigenes Netz von Ladestationen aufbaut, reagieren etliche Vorstände von RWE Deutschland, Daimler und Bosch verärgert und üben Kritik am Alleingang von Tesla.

Im Branchenblatt Automobilwoche fordert RWE-Chef Arndt Neuhaus jetzt offene Standards für die Elektromobilität, es müsse möglich sein, mit einem Elektroauto jede Ladesäule in Europa zu nutzen. Auch der Entwicklungsvorstand Thomas Weber von Daimler, die direkt an Tesla beteiligt sind, verwies auf die Notwendigkeit zur Standardisierung und zum Aufbau eines herstellerübergreifenden Ladenetzes. Auf die Einsatzfähigkeit eines europaweiten Ladenetzes verwies Bosch-Chef Volkmar Denner und forderte ein Ende der nach seinen Worten kleinkarierten Diskussionen. Er bezeichnete es als volkswirtschaftlichen Unsinn, wenn jetzt jeder Fahrzeughersteller seine eigene Infrastruktur aufbauen würde.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo