Porsche

Le Mans: Porsche startet zweimal an der Spitze

Le Mans: Porsche startet zweimal an der Spitze Bilder

Copyright: auto.de

Beim Qualifying zu den morgen (13. 6. 2009) startenden 24 Stunden von Le Mans hat sich Porsche sowohl in der LMP2-Klasse für Sportprototypen als auch in der seriennahen GT2-Kategorie mit je zwei Fahrzeugen an die Spitze gesetzt.

Den RS Spyder des dänischen Essex-Teams qualifizierte Stammfahrer Casper Elgaard (Dänemark) in 3.37,720 Minuten für die Pole-Position der LMP2-Klasse. Mit 0,082 Sekunden Abstand folgt auf Startplatz zwei der RS Spyder des japanischen Navi Team Goh, der von Seiji Ara (Japan) gesteuert wurde. Neben den beiden Sportprototypen, die 2008 einen Doppelsieg feierten, setzen internationale Kundenteams insgesamt fünf Porsche 911 ein.

Eng ging es auch an der Spitze der GT2-Kategorie zu. Die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister (Langenfeld, Team Flying Lizard) und Marc Lieb (Ludwigsburg, Felbermayr-Proton) lagen mit ihren beiden Porsche 911 GT3 RSR lediglich 0,03 Sekunden auseinander.

Vom siebten Gesamtstartplatz gehen die beiden an Audi ausgeliehenen Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard (Dittweiler) und Romain Dumas (Frankreich) ins Rennen. Sie fahren gemeinsam mit Audi-Pilot Alexandre Prémat (Frankreich) im R15 TDI in der leistungsstärksten Klasse der LMP1-Sportprotypen. Dort hat sich Peugeot mit dem 908 HDi FAP die Pole Position herausgefahren.

Das Rennen beginnt morgen um 15 Uhr. Insgesamt gehen 55 Fahrzeuge in vier unterschiedlichen Kategorien an den Start. Es gibt einen Gesamt- und einen jeweiligen Klassensieger.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo