Magna macht 2009 fast halbe Milliarde Verlust

Wie der Zulieferer Magna gestern im kanadischen Aurora mitteilte, verlor das Unternehmen im vierten Quartal 2009 insgesamt 139 Millionen US-Dollar. Ein Jahr zuvor hatte das Minus 148 Millionen Dollar betragen. Der Umsatz stieg im Schlussquartal um zwölf Prozent auf 5,4 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr 2009 wurde ein Nettoverlust von fast 500 Millionen Dollar ausgewiesen.

Umsatzrückgang

Im Verlauf des Jahres musste mit 17,4 Milliarden Dollar ein 27-prozentiger Umsatzrückgang verbucht werden. Der Umsatz aus der Produktion in Nordamerika sank zum 31. Dezember 2009 um 31 Prozent auf 7,5 Milliarden Dollar (2008: 10,9 Mrd.). In Europa nahm der Umsatz um 17 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar ab (2008: 7,1 Mrd.). Für 2010 rechnet die Magna-Führung mit einem Umsatzanstieg auf 19 bis 20 Milliarden Dollar.

Übernahme von Karmann

Am Donnerstag (25. Februar 2010) wurde auch bekannt, dass Magna inzwischen die japanische Dachfertigung von Karmann übernommen hat. Mit dem Kauf von Karmann Japan Co. Ltd sei man zum führenden Cabriodach-Hersteller im Land geworden. Gefertigt werden u.a. Dächer für den Nissan 370Z Roadster und den Infiniti G Convertible. Die Zentrale von Magna Steyr Japan wird in Shin-Yokohama sein; in Yokohama und Tochigi sind die Produktionsstätten. Der Kauf habe nach Unternehmensangaben jedoch nichts mit der geplanten Übernahme des deutschen Pendants zu tun. Hier müsse das Kartellamt entscheiden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo