Maserati

Maserati-Fahrrad von Milani
Maserati-Fahrrad von Milani Bilder

Copyright: auto.de

Maserati-Fahrrad von Milani Bilder

Copyright: auto.de

Maserati-Fahrrad von Milani Bilder

Copyright: auto.de

Wer immer schon davon geträumt hat, einmal im Leben einen Maserati zu fahren, muss nicht auf einen „Sechser“ im Lotto warten. Er oder sie kann auch einfach aufs Fahrrad steigen!

Der Bike-Hersteller Milani hat gemeinsam mit der Sportwagenschmiede zwei Modelle aufgelegt. Das Maserati Veloce ist ein Rennrad, das Maserati Turismo eine Art Langstreckenrad. Beide warten mit einem so ansprechenden Design auf, wie man es durchaus dem legendären Designer Pininfarina, der vielen Maserati-Automobilen seinen Stempel aufdrücken konnte, zuschreiben würde.

Die Räder werden von Hand zusammengebaut, wie es sich für eine Edelschmiede gehört. Rahmen und Komponenten sind aus Karbon hergestellt. Sie schimmern in Blau- und Schwarzmetallic. Die Komponenten kommen von Deda, die Schaltung von Campagnolo, die Laufräder von Ambrosio in Carbon oder Alu. Die Preise liegen bei 6 800 Euro für das Rennrad und bei 2 900 Euro für das Trekkingrad. In Deutschland gibt es nur einen Fahrrad-Händler in Friedrichshafen, der sie vertreibt, ansonsten kann man sie beim Maserati-Autohändler erwerben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

zoom_photo