Maserati

Maserati GranTurismo MC Stradale – Der Dreizack verliert Pfunde
Maserati GranTurismo MC Stradale - Der Dreizack verliert Pfunde Bilder

Copyright: auto.de

Maserati GranTurismo MC Stradale - Der Dreizack verliert Pfunde Bilder

Copyright: auto.de

Maserati GranTurismo MC Stradale - Der Dreizack verliert Pfunde Bilder

Copyright: auto.de

Maserati GranTurismo MC Stradale - Der Dreizack verliert Pfunde Bilder

Copyright: auto.de

Die Variantenvielfalt bei Maserati nimmt weiter zu: Im ersten Quartal des kommenden Jahres bringt die norditalienische Sportwagenmanufaktur eine um 7 kW/10 PS auf 330 kW/450 PS erstarkte Version des GranTurismo auf den Markt.

Das große Coupé wird nicht nur stärker, sondern auch um einen noch nicht bezifferten Wert gewichtsreduziert – und widmet sich damit einem der wichtigsten Kritikpunkte an ihm. [foto id=“321517″ size=“small“ position=“left“]Die Höchstgeschwindigkeit steigt auch dank verbesserter Aerodynamik von 295 km/h auf 301 km/h. Maserati legt Wert darauf, dass der Kraftstoffverbrauch von insgesamt 16,4 l/100 km (385 g CO2/km) unverändert bleibt. Die Modellbezeichnung des Fahrzeugs nimmt Bezug auf die Rennsport-Varianten der Marke.

Konkurrenten des GranTurismo

Zu den Konkurrenten des GranTurismo MC Stradale zählen Audi R8 und Porsche 911 sowie die verschiedenen Aston Martin-Coupés. Der Preis ist noch nicht festgelegt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

zoom_photo