Feierliche Enthüllung

Maserati Levante Trofeo: Acht Töpfe für ein Halleluja
auto.de Bilder

Copyright: Maserati

auto.de Bilder

Copyright: Maserati

Maserati baut nicht nur bildschöne Autos. Die Sportwagen des italienischen Herstellers haben auch reichlich Kraft unter der edlen Motorhaube. Dass aber jetzt ein SUV der Marke aus Modena alles in den Schatten stellt, hätte wohl niemand gedacht.

Der stärkste Maserati, der jemals in Serie gegangen ist

Dafür haben die Ingenieure dem Levante Trofeo einen V8-Motor eingepflanzt. Das Luxus-SUV könnte sich damit sogar einen Eintrag in das berühmte Guinness-Buch der Rekorde sichern oder die Vorlage für einen neuen Italo-Western liefern. Titel: "Acht Töpfe für ein Halleluja."

Der Levante Trofeo leistet 427 kW/580 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 730 Newtonmetern. Entwickelt wurde der 3,8-Liter-Twin-Turbo-V8-Motor von Maserati, gebaut bei Ferrari. Es sei der stärkste Maserati, der jemals in Serie gegangen ist, betont der Hersteller.

auto.de

Copyright: Maserati

Sahnehäubchen: Maserati Levante Trofeo in der Lounge Edition

Für die Kraftübertragung sorgt ein Achtgang-Automatikgetriebe von ZF. Den Spurt von 0 auf 100 km/h schafft das hochbeinige Fahrzeug in 4,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist laut Maserati bei 299 km/h erreicht. Das serienmäßige Allradsystem Q4 sorgt für Traktion, der neue Fahrmodus „Corsa“ für grenzenlose Fahrfreude, versprechen die Italiener. Übrigens: Es ist das erste Mal, dass ein Achtzylindermodell der Marke Maserati über Allradantrieb verfügt.

Kunden können zwischen drei verschiedenen Varianten des Luxus-SUV wählen. Das Einstiegsmodell ist der Levante GTS mit 530 PS für 135.000 Euro. Der „normale“ Levante Trofeo mit 580 PS kostet 155.000 Euro. Das absolute Sahnehäubchen ist der Levante Trofeo in der Lounge Edition. Dieses Fahrzeug hat zwar den identischen Motor wie der Levante Trofeo, aber bei der Ausstattung und jeder Menge exklusiver Features geraten selbst langjährige Kunden der Marke ins Schwärmen. Von der Lounge Edition gibt es nur 50 Stück, drei Farben sind vorgesehen und der Preis liegt bei 175.000 Euro.

Ein einzigartiges Auto, das für Emotion und Leidenschaft steht

Doch wie klingt der Achtzylinder eigentlich? Wir sind zur "Klangprobe" in die Deutschland-Zentrale des Autobauers nach Wiesbaden gefahren. Als nach der feierlichen Enthüllung der Lounge Edition endlich der Startknopf gedrückt wird, sind die ausgewählten Gäste, die Maserati zur Deutschland-Premiere eingeladen hat, überwältigt.Es ist wie ein Donnergrollen, das durch den improvisierten Showroom hallt. Als wäre Neptun höchstpersönlich mit seinem Dreizack aus der Tiefe aufgetaucht. "Ein einzigartiges Auto, das für Emotionen und Leidenschaft steht", sagt Amaury La Fonta, General Manager von Maserati für Zentraleuropa. Dass sein Anzug an diesem Tag farblich perfekt auf das Fahrzeug abgestimmt ist, sei eher zufällig, meint der Franzose mit einem Augenzwinkern.

Oder um es mit den Worten der legendären Coco Chanel auszudrücken: Mode kommt und geht, nur Stil bleibt erhalten. Und damit ist auch Maserati bislang gut gefahren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan Cross Turismo.

Eine Stufe weiter: Porsche Taycan Cross Turismo Erlkönig

Porsche: Es geht noch schneller, höher, weiter

Porsche: Es geht noch schneller, höher, weiter

Ford Transit PHEV.

Vorstellung Ford Transit Custom PHEV

zoom_photo