Die Sportwagenmarke Maserati steht fĂŒr schnelle Autos gepaart mit dem gewissen Etwas an Luxus. Auch aus der Renngeschichte ist die Automarke nicht wegzudenken. Etwa stellte im Jahr 1929 Borzacchini mit einem Neuwagen von Maserati einen Geschwindigkeitsrekord von 246,029 km/h auf oder Fangio fuhr im Jahr 1957 mit dem 250F einen Formel-1 WM Titel ein. Heute gehört die Marke zum Fiat-Konzern. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Modena, Italien. In Deutschland besitzt der Autohersteller ein gut aufgestelltes Netz an HĂ€ndlern, welche die Fahrzeuge von Maserati exklusiv vertreibt. Weltweit ist die Marke auf 43 MĂ€rkten etabliert.

auto.de