Maserati GranTourismo E erspäht

maserati granturismo E Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Während wir bisher nur die Verbrenner-Modelle gesehen haben, haben unsere Spione in der Kälte gerade die ersten Tele-Fotos des rein elektrischen Maserati GranTurismo geschossen. Sie unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht von der Benzinversion: Nicht nur die Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger sind gefälscht, auch die vier Auspuffendrohre der ICE-Version fehlen aus offensichtlichen Gründen beim Elektroauto, ebenso wie der Tankdeckel im linken Heckflügel. Stattdessen befindet sich auf der linken Seite des hinteren Kennzeichens eine Kappe, hinter der sich wahrscheinlich die Ladebuchse verbirgt. Um das Bild abzurunden, scheinen auch die Räder aerodynamischer zu sein.

Modellvielfalt

Der Maserati GranTurismo und das GranCabriolet, die in wenigen Monaten auf den Markt kommen sollen, werden sowohl mit Elektro- als auch mit Benzin- und Hybridantrieb angeboten werden und damit eine eher traditionelle Rolle in Maseratis Angebot spielen. Der italienische Automobilhersteller, der zu Stellantis gehört, hat mehrere Teaser-Bilder des kommenden GranTurismo und des GranCabriolet mit Verbrennungsmotoren veröffentlicht, die uns einen ersten offiziellen Blick auf die beiden Modelle gewähren. Das Coupé wird voraussichtlich im Jahr 2022 auf den Markt kommen, das GranCabriolet gegen Ende des Jahres.
maserati granturismo E

Copyright: Automedia

Design

Ansonsten tritt der GranTurismo E in Sachen Layout und Design in die Fußstapfen seiner Vorgänger. Er bietet reichlich Platz für zwei Personen und deren Gepäck und verfügt über recht großzügige Außenmaße, die dem Modell Präsenz auf der Straße verleihen sollen. Wie diese Spy-Shots erneut zeigen, wird der GranTurismo ein relativ dezentes Design aufweisen und sich nicht auf die verräterischen Pfade anderer Automobilhersteller begeben, wenn es um das Außendesign geht.
maserati granturismo E

Copyright: Automedia

Weiter Informationen folgen

Maserati hat noch keine Details über die Motorisierung des Duos bekannt gegeben, sodass es noch etwas zu früh ist, die Spezifikationen zu analysieren. Aber vielleicht ist der Einsatz für Maserati gar nicht so hoch, wie es scheint, denn die EV-Version wird einer von nur drei Antrieben sein, die für das Coupé und das Cabrio verfügbar sind, wobei der Levante die Hauptlast im Angebot des Herstellers trägt. Das Angebot ist immer noch das eines Boutique-Automobilherstellers, wir sprechen also nicht von Zehntausenden von Einheiten pro Jahr für die EV-Version, sondern eher von etwas Exklusiverem. Aus einem breiteren Blickwinkel betrachtet, werden die batterieelektrischen Versionen des GranTurismo und des GranCabriolet die ersten EV-Modelle sein, die diese Karosserieformen anbieten, da die meisten anderen Autohersteller im Moment mit SUVs, Crossovers und Limousinen beschäftigt sind. Diese beiden werden also zu den ersten einigermaßen erschwinglichen elektrischen Coupes und Cabriolets gehören, die zumindest jemand kaufen kann.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW ID 5 GTX

Fahrbericht VW ID.5 GTX: Hardware mau, Software wow

Fahrbericht Ford F-150 Lightning: Der Gamechanger

Fahrbericht Ford F-150 Lightning: Der Gamechanger

Fahrbericht Genesis GV60: Der Elektro-Athlet

Fahrbericht Genesis GV60: Der Elektro-Athlet

zoom_photo