Mazda

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit
Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit  Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit  Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit  Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit  Bilder

Copyright: auto.de

Mazda2: Drei Türen für mehr Sportlichkeit  Bilder

Copyright: auto.de

Als günstiges Einstiegsmodell steht ab sofort die dreitürige Version des Mazda2 bei den deutschen Händlern. Der Preis startet bei 11 450 Euro und liegt damit um 500 Euro unter dem des seit Oktober letzten Jahres erhältlichen Fünftürers.

Aggregate

Ein neuer Dieselmotor mit 1,4 Litern Hubraum und 50 kW/68 PS Leistung ergänzt die [foto id=“26537″ size=“small“ position=“left“]Motorenpalette, die darüber hinaus noch aus einem in zwei Leistungsvarianten erhältlichen 1,3-Liter-Ottomotor und dem 1,5-Liter-Benziner besteht. Das Leistungsspektrum reicht von 55 kW/75 PS bis 76 kW/103 PS.

Exterieur

Optisch setzt die dreitürige Steilhecklimousine mit der nach hinten aufsteigenden Gürtelline und den kurzen Überhängen auf Dynamik und will damit vor allem das junge Publikum ansprechen. Abgesehen von der Anzahl der Türen unterscheiden den „Sport“ genannten Dreitürer vor allem die spitz zulaufenden hinteren Seitenfenster von seinem fünftürigen Pendant. Die Front mit den weit nach hinten gezogenen mandelförmigen Scheinwerfern und dem zweigeteilten Kühlergrill bleibt unverändert, genau wie der selbstbewusst nach hinten ausgestellte und wohlgeformte Po des Kleinwagens.

Seitliche Sicken verleihen dem Design den letzten Schwung, so dass der City-Flitzer im [foto id=“26538″ size=“small“ position=“right“]Gegensatz zu seinem Mini-Van-artigen Vorgänger pfiffig und modern erscheint.

Diesel

Die Einführung des Dieselmotors kommt zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt, betrachtet man die gestiegenen Kraftstoffpreise. Der neue Dieselantrieb mit 50 kW/68 PS und einem maximalen Drehmoment von 160 Nm soll zwar nur 4,3 Liter Diesel schlucken, ist mit 14 250 Euro allerdings deutlich 2 800 Euro teurer als die 1,3-Liter-Benzinervarianten mit 55 kW/75 PS.

Benziner

Der Einstiegsbenziner mit variabler Ventilsteuerung überzeugt durch Laufruhe und angemessene Kraft. Er verfügt über ein maximales Drehmoment von 121 Nm bei 3 500 U/min und erreicht sein Limit bei 168 km/h. Zwar tut sich der Vierzylinder im unteren[foto id=“26539″ size=“small“ position=“left“] Drehzahlbereich etwas schwer, dafür dreht er ab 3 000 U/min mühelos bis in den roten Bereich.

Verbauch

Den Kraftstoffverbrauch gibt der Hersteller mit 5,4 Litern Super auf 100 Kilometern an. Weniger flott als erwartet startet der 1,5-Liter-Top-Benziner mit 76 kW/103 PS und 137 Nm bei 4 000 U/min durch; ob er dem Käufer den Mehrpreis gegenüber dem Einstiegsmotor von rund 3 000 Euro wert ist, will gut überlegt sein.

 

(weiter auf Seite 2:
Video: Mazda2, Fahrwerk, Interieur, Ausstattung)

{PAGE}

Video: Mazda2

Mazda hat bereits im Oktober 2007 seinen neuen 2er vorgestellt. Die Einstiegsversion kostet 11 950 Euro. Damit ist das neue Modell 650 Euro günstiger als der Vorgänger und bringt zudem serienmäßig die bislang aufpreispflichtige Stabilitätskontrolle DSC mit.

{VIDEO}

Getriebe & Fahrwerk

Alle Motoren sind an ein knackiges manuelles Fünfganggetriebe gekoppelt, dessen Schalthebel gut in der Hand liegt und sich präzise in die gewünschte Arretierung führen lässt. Das Fahrwerk erfreut durch eine ausgewogene Abstimmung, die bei Unebenheiten den nötigen Komfort bietet und gleichzeitig über genug Straffheit für eine spaßige Spritztour auf kurvigen Landstraßen verfügt. Kein Motorengeräusch stört den Fahrer, allein die lauten Abrollgeräusche bei rauem Untergrund mindern den Spaßfaktor.

[foto id=“26587″ size=“small“ position=“left“]Wendigkeit und eine präzise Lenkung gehören zu den Stärken des recht übersichtlichen Kleinwagens.

Interieur

Der Innenraum mutet hochwertig an und ist eher dezent gestaltet. Das sich wiederholende Kreismotiv der Rundinstrumente und anderer kreisförmiger Bedienelemente entsprechen dem Standard, doch lässt das Innenraum-Design im Mazda2 die nötigen Emotionen und den damit einhergehenden Niedlichkeitsbonus vermissen.

Gestühl & Stauraum

Die Sitzposition auf den bequemen Stoffsitzen ist recht niedrig ausgelegt. Und durch das nur in der Höhe verstellbare Lenkrad findet nicht jeder Fahrer auf Anhieb die ideale Sitzposition.[foto id=“26588″ size=“small“ position=“right“] Trotz sportlich angehauchter Optik kann man im kleinsten in Deutschland erhältlichen Mazda nicht über mangelnde Kopffreiheit klagen. Nur das Erklimmen der hinteren Plätze fällt beim Dreitürer etwas mühsam aus. Erst einmal hinten Platz genommen, bietet der Fond zumindest für Kleingewachsene genügend Bewegungsfreiheit in alle Richtungen. Große Menschen sollten aber nur bei Kurzstrecken auf die hintere Sitzbank verbannt werden.

Das Kofferraumvolumen bleibt im Dreitürer unverändert und fasst 250 Liter bis 787 Liter Gepäck.

Ausstattung

Beim Mazda2 hat der japanische Hersteller genau wie bei seiner neuen Mittelklasselimousine Mazda6 auf Leichtbau gesetzt und die Karosserie mittels hochfesten Stählen einer strengen Diät unterzogen. So wiegt der Kleine 100 Kilogramm weniger als sein Vorgänger und ist dennoch mit allen notwendigen Sicherheitssystemen ausgestattet. Sechs Airbags und der Schleuderschutz ESP sind immer mit an Bord. Nur für den Diesel ist die [foto id=“26589″ size=“small“ position=“left“]Stabilitätskontrolle nicht erhältlich.

Prognosen…

Seit seiner Markteinführung im vergangenen Oktober hat Mazda in Deutschland schon rund 8 000 Einheiten des kleinen Flitzers verkauft, davon rund 4 500 in diesem Jahr. Insgesamt will der Mazda2 im Jahr 2008 circa 15 000 Kunden von seinen Qualitäten als Kleinwagen mit ansprechender Optik und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Die Voraussetzungen für das Erreichen der Pläne sind vorhanden, die endgültige Entscheidung trifft jedoch der Käufer. Sabine Schwarz/mid

Technische Daten Mazda2

Drei- oder fünftüriger Kleinwagen;
Länge/Breite/Höhe/Radstand 3,89 Meter/1,70 Meter/1,48 Meter/2,49 Meter;
Wendekreis 10,4 Meter, Kofferraumvolumen 250 bis 787 Liter;

Motoren

1,3-Liter-Ottomotor mit 55 kW/75 PS, max. Drehmoment 121 Nm,
Höchstgeschwindigkeit 168 km/h,
Beschleunigung von null auf 100 km/h in 14 Sek.,
Verbrauch 5,4 l/100 km Super, CO2-Ausstoß 129 g/km,
Preis ab 11 450 Euro.

1,3-Liter-Ottomotor mit 63 kW/86 PS, max. Drehmoment 122 Nm,
Höchstgeschwindigkeit 172 km/h,
Beschleunigung von null auf 100 km/h in 12,9 s,
Verbrauch 5,4 l/100 km Super, 129 g/km,
Preis ab 13 700 Euro.

1,5-Liter-Ottomotor mit 76 kW/103 PS, max. Drehmoment 137 Nm,
Höchstgeschwindigkeit 188 km/h,
Beschleunigung von null auf 100 km/h in 10,4 s,
Verbrauch 5,9 l/100 km Super, 140 g/km,
Preis ab 14 500 Euro.

1,4-Liter-Dieselmotor mit 50 kW/68 PS, max. Drehmoment 160 Nm,
Höchstgeschwindigkeit 162 km/h,
Beschleunigung von null auf 100 km/h in 15,5 s,
Verbrauch 4,3 l/100 km, 114 g/km,
Preis ab 14 250 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo