Mehr alternative Kraftstoffe für Europa
Mehr alternative Kraftstoffe für Europa Bilder

Copyright: erdgas mobil

Durch ein dichteres Netz von E-Ladestationen sowie Tankstellen für Wasserstoff und Erdgas will die EU die Verbreitung alternativer Antriebe voranbringen. Bis 2020 sollen insbesondere in Ballungsräumen deutlich mehr Fahrzeuge mit umweltschonenden Antriebskonzepten unterwegs sein. Der Plan sieht laut „erdgas mobil“ vor, dass der Abstand zwischen Erdgas-Tankstellen bis 2025 maximal 150 Kilometer beträgt.

Alle 400 Kilometer sollen im Kernnetz des transeuropäischen Verkehrsnetzes LNG-Tankstellen entstehen, die vor allem vom Schwerlastverkehr genutzt werden. So könnten bis 2025 LNG-Lkw quer durch Europa rollen. Diese Maßnahmen sieht ein Richtlinienentwurf der ständigen Vertreter der EU-Mitgliedstaaten vor. Ziel ist es, die Abhängigkeit des Transportsektors vom Erdöl zu senken und europaweite technischen Standards festzulegen. Mitte April müssen noch das EU-Parlament und der Rat der Europäischen Union zustimmen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo