Mercedes-Benz

Mercedes: Auch die C-Klasse rollt mit Hankook
Mercedes: Auch die C-Klasse rollt mit Hankook Bilder

Copyright: Hankook

Im Motorsport sind Autobauer Mercedes und Reifenhersteller Hankook längst Partner. Die Koreaner sind seit vielen Jahren exklusiver Ausrüster im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). Da liegt es auf der Hand, die Zusammenarbeit bei der Serienproduktion auszubauen. Hankook ist ab sofort von der Daimler AG auch als Erstausrüster für die neue C-Klasse ausgewählt worden.

Ab Marktstart rollt die Limousine mit Hochleistungsreifen der Ventus-Linie. Die C-Klasse ist nach der S- und E-Klasse bereits das dritte Modell der Stuttgarter, das werksseitig mit Hankook-Reifen vom Band rollt. Es ist zudem das erste Modell, auf dem Hankook-Runflat-Reifen in der Erstausrüstung verbaut werden. Die neue C-Klasse wird aktuell auch mit Hankooks High-End-Reifen Ventus S1 evo2 in der Größe 225/50 R 17 W in der Standard sowie in der Runflat-Version bestückt.

Hankook ist bereits 2011 als alleiniger Ausrüster in der DTM engagiert. Der Vertrag läuft noch bis mindestens 2016. In der vergangenen Saison wurden zum ersten Mal seit der Neugründung dieser Tourenwagen-Serie im Jahr 2000 Reifen mit zwei verschiedenen Gummimischungen eingesetzt. Neben dem Standard-Reifen rasten die Rennwagen nämlich auf Slicks des Typs Ventus Race Plus über die Piste. Die Reifen-Größen für die Rennautos sind allerdings unverändert geblieben: 300/680 R 18 für die Vorder- und 320/710 R 18 für die Hinterachse.

Auch BMW-Modelle fahren bereits mit Hankook-Reifen zum Kunden. Da gibt es ebenfalls eine Parallele zum Motorsport: Denn BMW ist wie Mercedes in der DTM am Start. Doch im Rennen hören diese Gemeinsamkeiten natürlich auf.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

zoom_photo