GLE für 2018

Mercedes-Benz GLE: Der Neue fährt schon

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167 Bilder

Copyright: Automedia

Wer „Das Beste oder nichts“ bauen will, braucht Zeit. Mercedes-Benz testet fleißig den Mercedes-Benz GLE für das Jahr 2018, der den jungen W166 ablösen wird. Zur Erinnerung: Der Mercedes-Benz GLE ist seit Herbst 2015 auf dem Markt und hörte bis dato auf den Namen Mercedes-Benz M-Klasse. Mit der Anpassung der Modellbezeichnung wurde auch ein Coupé des Mercedes-Benz GLE (C292) vorgestellt. Unsere Erlkönigfotos zeigen allerdings den 2018er-GLE W167, dessen technische Modifikationen auf das Coupé adaptiert werden können.

Lesen sie hier: Mercedes GLE und Coupé: Boulevard und Elefantenbulle

Das Basismodell des Mercedes-Benz GLE (W167) kommt mit weniger als 2 Tonnen Leergewicht und es wird gemunkelt, dass Mercedes-Benz auf den serienmäßigen Allradantrieb, 4MATIC genannt, verzichten könnte. Hier wird es BMW gleich getan, denn die Münchner setzen schon heute beim Grundmodell des X5 auf Heckantrieb. Das Design des Mercedes-Benz GLE wird deutlich nachgeschärft und sorgt so für einen günstigeren cw-Wert. Liegt der Widerstandsbeiwert für das aktuelle Modell bei 0,32, so wird der W167 mit einem cw-Wert von 0,30 aufwarten. Die verbesserte Aerodynamik, ein günstigeres Leergewicht und raffinierte, teilweise völlig neue Motoren senken den Verbrauch über den gesamten Bereich um rund 20 Prozent. Alle Fotos des 2018er-Mercedes-Benz GLE finden Sie in der Fotoshow.

Zurück zur Übersicht

Hier finden Sie aktuelle Neu-und Gebrauchtfahrzeuge des Mercedes-Benz GLE.

Erlkönig Mercedes-Benz GLE W167

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Porsche Vision Gran Turismo

Nur für die virtuelle Rennwelt: Porsche Vision Gran Turismo

zoom_photo