Mercedes-Benz

Mercedes-Benz Sprinter und Viano begleiten „F-Cell World Drive“
Mercedes-Benz Sprinter und Viano begleiten Bilder

Copyright:

Derzeit absolvieren drei Mercedes-Benz B-Klasse F-Cell eine emissionsfreie Fahrt um die Welt. Bei der 30 000 Kilometer langen Tour durch vier Kontinente und 14 Länder werden sie von acht Mercedes-Benz-Transportern begleitet. Die vier Sprinter und vier Viano werden als Service- und Begleitfahrzeuge eingesetzt.

Die Betankung der F-Cell B-Klasse mit Wasserstoff ist eine der Hauptaufgaben, denn weltweit gibt es bisher nur 200 Tankstellen, an denen Brennstoffzellenfahrzeuge mit diesem speziellen Kraftstoff versorgt werden können. Die Lösung dieser logistischen Herausforderung bietet ein speziell konstruierter Mercedes- Benz Sprinter 519 CDI (4×4), der mit einer mobilen Betankungseinheit ausgerüstet wurde. Die B-Klasse F-Cell hat eine Reichweite von rund 400 Kilometern. Leere Tanks können in rund drei Minuten aufgefüllt werden.

Die Betankungseinheit ist von Mercedes-Benz in enger Zusammenarbeit mit Linde entwickelt worden. Das Unternehmen stellt die Versorgung mit Wasserstoff auf der gesamten Tour sicher. Dieser Sprinter wird auch zwischen den Kontinenten in der Nähe der F-Cell Fahrzeuge bleiben. Ein weiterer Sprinter 319 CDI (4×4) hat alle Ersatzteile für die Brennstofftzellenfahrzeuge an Bord. Zwei Sprinter 518 CDI und 316 CDI rollen als Servicefahrzeuge in diesem exklusiven Feld mit.

Die vier Viano mit 3,5 Litern Hubraum und 190 kW / 258 PS dienen als Shuttle-Fahrzeuge für mitreisende Journalisten und auch für ein TV-Team, das die drei F-Cell Fahrzeuge nicht aus den Augen lässt und stets für aktuelle Bilder im Internet sorgt.

Die drei F-Cell-Fahrzeuge und ihre acht Begleiter haben Stuttgart am 30. Januar 2011 verlassen. Zunächst rollte der Tross über Paris, Barcelona und Madrid bis Lissabon. Einen Monat ist für die Tour durch Amerika angesetzt. Fort Lauderdale, Los Angeles, Vancouver lauten einige Stationen der 7500 Kilometer langen Strecke. Mehr als 5000 Kilometer werden auf dem australischen Kontinent von Sidney und Melbourne bis Perth zurückgelegt. Auf dem asiatischen Kontinent beginnt die 10 000-Kilometer-Route in Shanghai. In China wird auch Peking angesteuert, später die kasachischen Städte Almaty und Astana. Moskau und St. Petersburg werden in Russland passiert, zurück in Europa wird Finnland angefahren, dann Schweden, Norwegen und Dänemark. Über Hamburg geht es am letzten der 70 vorgesehenen Fahrtage zurück nach Stuttgart, wo die Fahrzeuge des „F-Cell World Drive“ Anfang Juni erwartet werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo