Mercedes-Benz

Mercedes-Benz strukturiert Vertrieb um
Mercedes-Benz strukturiert Vertrieb um Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz strukturiert seinen Vertrieb um: Ab 2014 trennt das Unternehmen weltweit die Sparten Pkw, Transporter und Lkw organisatorisch voneinander. Ziel der Neuordnung ist unter anderem, die Kunden verstärkt über verschiedene Kommunikationskanäle anzusprechen und „ihnen ein Premiumerlebnis über alle Markenkontakte hinweg“ zu verschaffen, so der frühere Vertriebschef Joachim Schmidt gegenüber „kfz-betrieb“. Schmidt war zuletzt für den weltweiten Vertrieb von Mercedes-Benz Cars verantwortlich und ist kürzlich in den Ruhestand getreten.

Der Vertrieb der Zukunft werde über viele verschiedene Kanäle ablaufen, so Schmid. „Wichtig ist, dass wir die Kunden überall bedienen können.“ Darüber hinaus sollen die Händler verstärkt „digitale Elemente im Showroom und im direkten Kundenkontakt einsetzen“. Entsprechend richtet Mercedes die digitalen Services auch in seinen Fahrzeugen an den Kundenbedürfnissen aus. Die zunehmend vernetzten Fahrzeuge bringen allerdings auch neue Herausforderungen im Kundenmanagement mit sich. Darauf bereitet der Hersteller seine Händler mit Schulungen vor. Die Pläne zu einem Online-Vertrieb von Neufahrzeugen treibt das Unternehmen im Austausch mit dem Mercedes-Benz-Herstellerverband voran: Noch in diesem Jahr starten die Niederlassungen in Hamburg und Warschau den Internet-Vertrieb mit vorkonfigurierten Fahrzeugen als Leasing-Modelle.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Das sind die beliebtesten SUV-Marken

Das sind die beliebtesten SUV-Marken

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

zoom_photo