Mercedes CLS Erlkönig

Mercedes CLS auf dem Nürburgring

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Da sind sie – Beweise für de Mercedes CLS der nächsten Generation, der im Sommer 2018 debütieren soll. Aktuell scheint der CLS auf der Rennstrecke auf Herz und Nieren getestet zu werden, immerhin haben wir ihn auf der kurvigen, engen und herausfordernden Rennstrecke – dem Nürburgring –  erwischt.

Evolution statt Revolution

Das Design des neuen CLS scheint besser mit Evolution als Revolution bezeichnet werden zu können. Und das obwohl der ausgeprägte Kotflügel der aktuellen Generation im neuen Modell ausgetauscht wird und die Heckleuchten eher horizontal als diagonal angeordnet sind.

Neuigkeiten gibt es auch unter der Haube: der bekannte V6-Motor wird gegen einen neuen Sechs-Zylinder-Reihenmotor ausgetauscht – und die lauten 2,1- Liter Vier-Zylinder-Turbodieselmodelle werden gegen verbesserte und weniger durstige 2-Litereinheiten getauscht.

auto.de

Copyright: Automedia

Ein „echtes“ Coupé?

Wie in der neuen E-Klasse werden Fahrer des neuen CLS auf zwei Displays schauen, einer vor dem Lenkrad, der nach Fahrerwunsch programmierbar sein wird.

Mercedes erfand 2004 die Nische der Viertüter-Coupés. Der CLS Shooting Brake aus dem Jahr 2012 war ein Versuch, das Segment attraktiver zu machen – jedoch ohne großen Erfolg. Die neue Generation des CLS wird es deshalb nur noch als Viertürer geben, ein Kombi ist nicht in Planung. Das neue Modell wird im Sommer 2018 bei den Händlern erscheinen – ungefähr ein Jahr nach Vorstellung eines “echten” Coupés: der zweitürigen E-Klasse.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo