Mercedes: Die „Super-Brummis“ schaffen 250 Tonnen
Mercedes: Die Bilder

Copyright: Daimler,Daimler

Mercedes: Die Bilder

Copyright: Daimler,Daimler

Mercedes: Die Bilder

Copyright: Daimler,Daimler

Sie sind die „Super-Brummis“ auf Deutschlands Straßen, die Königsklasse der Lkw: Wo andere Transporter an ihre Grenzen stoßen, sind die Schwerlast-Trucks Actros SLT und Arocs SLT von Mercedes-Benz erst in ihrem Element: beim Transport von riesigen Baukränen oder von gigantischen Windradtürmen. Bis zu 250 Tonnen können diese Spezial-Fahrzeuge bewegen.

Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks, ist überzeugt, dass der neue SLT selbst in Extremsituationen einen Top-Job garantiert. „In ihrer Komplexität sind Schwerlasttransporte kaum zu überbieten. Wir bringen dafür die kraftvollsten und robustesten Mercedes-Benz-Lkw aller Zeiten für die härtesten Aufgaben im Transportgeschäft auf die Straße. Der der SLT ist bis ins Detail auf diese Anforderungen zugeschnitten“, sagte Buchner bei der Weltpremiere in Wörth.[foto id=“498186″ size=“small“ position=“right“]

Bei anderen Verkehrsteilnehmern sind diese „Super-Brummis“ nicht sonderlich beliebt. Wo sie fahren oder oft nur rollen, da ist kein Platz für zwei. Überall Blaulicht, gesperrte Autobahnen und abgehängte Verkehrsschilder gehören zu ihrem Geschäft, das oft nur mitten in der Nacht über die Bühne gehen darf. Ansonsten gäbe es wohl vielerorts einen Verkehrsinfarkt.

Da ist es nur allzu verständlich, dass bei der Entwicklung des neuen Mercedes-Benz SLT (das „SLT“ steht für Schwerlasttransporter) nichts dem Zufall überlassen und jedes Detail ausführlich getestet wurde. Der Arbeitsaufwand ist enorm: stärkere Rahmen, zusätzliche Achsen, hocheffizienter Kühlkreislauf, eine spezielle Kupplung zur Anfahrunterstützung und ein leistungsstarkes Bremssystem. Das sind nur die wichtigsten Umbau-Umfänge.

Allein die Zahlen sind schon beeindruckend genug. Die Sattelzüge sind häufig mehr als 50 Meter lang. Die drei- oder vierachsigen Sattelzugmaschinen mit Euro VI-Technik werden vom neuen Reihensechszylinder „OM 473“ mit 15,6 Liter Hubraum und 460 kW/625 PS angetrieben. Das maximale Drehmoment beträgt 3 000 Newtonmeter. Einzigartig für eine Schwerlastzugmaschine ist das 16-gängige PowerShift-Getriebe für eine feinstufige Abstimmung beim Schalten. Die Bremsleistung von Retarder und Motorbremse liegt zusammen bei 720 kW/979 PS. Die Leistung der normalen Betriebsbremse ist laut Mercedes noch nicht einmal eingerechnet.

Die Produktion startete im Dezember 2013 im elsässischen Mercedes-Benz-Werk in Molsheim. Hier werden die ausgefallensten Sonderwünsche von Lkw-Kunden aus aller Welt realisiert. Seit der Jahrtausendwende wurden laut Mercedes mehr als 150 000 Trucks nach spezifischen Kundenwünschen passgenau entwickelt und modifiziert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia Kombi.

Skoda Octavia: Der Bestseller wird aufpoliert

Opel Corsa 120 Jahre.

Opel Corsa als Jubiläumsausgabe

Seat Alhambra.

Seat Alhambra 2.0 DSG: Wer braucht mehr?

zoom_photo