Mercedes-Benz

Mercedes S-Klasse Hybrid vor Markteinführung

Mercedes S-Klasse Hybrid vor Markteinführung Bilder

Copyright: auto.de

Mit der Hybrid-Version der S-Klasse bietet Mercedes-Benz ab Juni das sparsamste Modell der Oberklasse mit Ottomotor an. Der S 400 Hybrid kombiniert den 3,5-Liter-Benzinmotor (205 kW/279 PS) und einen Elektromotor mit 15 kW/20 PS, der den Benziner in bestimmten Fahrsituationen unterstützt – etwa beim Anfahren oder beim Beschleunigen.

Mild-Hybrid

Eine rein elektrische Fahrt ist mit dieser Version eines Mild-Hybrids nicht möglich. Erstmals in einem Großserienmodell werden in der S-Klasse Lithium-Ionen-Batterien eingebaut, die zwar eine höhere Energiedichte, einen besseren elektrischen Wirkungsgrad, kompaktere Abmessungen und ein geringeres Gewicht als herkömmliche Nickel-Metallhydrid-Speicher haben, bisher allerdings wegen ihrer relativ starken Hitzeentwicklung von Herstellern wie dem Hybrid-Pionier Toyota gemieden wurden.

Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung

Das Hybridmodul der S-Klasse bündelt die Funktionen Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation). Dabei arbeitet der Elektromotor als Generator und gewinnt so Bewegungsenergie zurück. Dank dieses besonderen Antriebskonzeptes begnügt sich der S 400 Hybrid mit einem Verbrauch von 7,9 Litern auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 186 Gramm je Kilometer entspricht. Das Fahrzeug kostet ab 85 323 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo